vergrößernverkleinern
Marco Reus (M.) musste gegen Armenien verletzt ausgewechselt werden © getty

Marco Reus steht vor dem WM-Aus.

Der Dortmunder zog sich beim 6:1 (0:0) der deutschen Nationalmannschaft im Benefiz-Spiel gegen Armenien eine Bänderverletzung zu.

"Teilriss des vorderen Syndesmosebandes oberhalb des linken Sprunggelenks", lautete die Diagnose, die der Deutsche Fußball-Bund in der Nacht zum Samstag verkündete.

"Weitere Entscheidungen werden zu einem späteren Zeitpunkt getroffen", hieß es in der Mitteilung.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23Reus"]

Reus war schon währen der zweiten Halbzeit der Partie zur Kernspin-Untersuchung in eine Mainzer Klinik gefahren worden.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatte sich der Flügelspieler bei einem Zweikampf ohne Verschulden seines Gegenspielers verletzt.

Reus konnte den Fuß nicht belasten und musste von Helfern gestützt vom Platz gebracht werden.

Zu den vom DFB erwähnten weiteren Entscheidungen gehört wohl auch die Frage, ob Bundestrainer Joachim Löw bereits einen Spieler nachnominiert und für wen er sich entscheidet.

[tweet url="//twitter.com/JensGrittner/statuses/475064521057644545"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel