vergrößernverkleinern
Wolfgang Niersbach will Lahm würdig verabschieden
Wolfgang will wieder ein großes Turnier nach Deutschland holen © getty

Präsident Wolfgang Niersbach hat erneut deutlich gemacht, dass der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die EM 2024 austragen will.

"Unser klares Ziel ist, die Europameisterschaft 2024 nach Deutschland zu holen", sagte Niersbach im Interview mit "sky".

Der 63-Jährige ist der Überzeugung, dass die Chancen des DFB gut sind.

"Die beste Bewerbung dafür war doch die WM 2006. Wir sind bereit, es zu machen, brauchen keine neuen Stadien, wir haben alles. Die UEFA ist gut beraten, in ein Land zu gehen, das politisch sicher und wirtschaftlich stabil ist", sagte Niersbach und fügte an: "Unser Land ist als absolut seriöser Partner bekannt. Nach all dem Wirbel kann es für Europa nur darum gehen, Austragungsorte zu wählen, die über jeden Zweifel erhaben sind."

Für die erste paneuropäische EURO in sechs Jahren hat sich der DFB mit zwei Paketen beworben.

Um das Finale und die beiden Halbfinalspiele steigt der DFB mit der Münchner Allianz Arena gegen England mit seinem geschichtsträchtigen Wembleystadion in den Ring.

Insgesamt haben sich bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) 19 Städte für die Co-Ausrichtung beworben.

Die EM 2020 wird in 13 europäischen Städten ausgetragen.

Sollte der DFB auf das Finalpaket freiwillig verzichten, wäre er immer noch mit Paket zwei im Geschäft, das drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale beinhaltet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel