vergrößernverkleinern
© getty

Bundestrainer Joachim Löw bangt vor dem entscheidenden Gruppenfinale in der WM-Vorrunde gegen die USA am Donnerstag in Recife (19 Uhr) um Jerome Boateng (25) und Sami Khedira (27).

Außenverteidiger Boateng zog sich am Samstag beim 2:2 gegen Ghana eine neurogene Muskelverhärtung im linken Oberschenkel zu, dies gab der DFB bekannt.

Mittelfeldspieler Khedira leidet an einer Innenbandzerrung im linken Knie und musste ebenso wie Boateng am Sonntag im WM-Quartier Campo Bahia behandelt werden.

Nach Auskunft von Teammanager Oliver Bierhoff im "ZDF" soll Boateng am Montag wieder trainieren.

Auch bei Khedira sei die Blessur nicht so schwerwiegend, sodass beide möglicherweise wieder gegen die USA zur Verfügung stehen, so Bierhoff.

Entwarnung gab es auch bei Thomas Müller. Der 24-Jährige konnte trotz eines in der Schlussminute gegen Ghana erlittenen Cuts am Sonntag mittrainieren.

Der Münchner war nach dem Spiel mit einigen Stichen oberhalb der Augenbrauen genäht worden. Müllers Einsatz gegen die USA mit Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann auf der Bank ist aber nicht gefährdet.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel