vergrößernverkleinern
Hansi Flick übernimmt nach der WM den Posten des Sportdirektors
Hansi Flick ist Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft © getty

Kapitän Philipp Lahm wird weiter im Mittelfeld spielen.

Bundestrainer Joachim Löw und sein Assistent Hansi Flick wollen auch nach zwei schwächeren Auftritten des 30-Jährigen vor dem Gruppen-Finale am Donnerstag (18 Uhr) in Recife gegen die USA nicht an ihrer Entscheidung rütteln.

Ein Wechsel von Lahm auf die rechte Verteidiger-Position sei "keine Option. Wir sehen Philipp im Mittelfeld. Er gibt uns eine gute Ordnung und ein gutes Gleichgewicht. Unser Spiel im Mittelfeld greift so langsam", sagte Flick am Montag.

Lahm hatte gegen Portugal und gegen Ghana einige ungewohnte Schwächen gezeigt.

Laut Flick habe er seine Sache dennoch "richtig gut gemacht. Wir sind zufrieden, auch wenn er in der ein oder anderen Situation einen Fehlpass gespielt hat."

Dass über Lahm diskutiert wird, interessiert Löw und Flick nicht. "Wir haben einen klaren Plan. Wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen", sagte Flick.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel