vergrößernverkleinern
Jose Mourinho wurde in Portugal, England, Italien und Spanien Meister © getty

Chelseas Trainer Jose Mourinho hat sich klar für einen Einsatz von Bastian Schweinsteiger im letzten Gruppenspiel gegen die USA ausgesprochen.

"Deutschland ist immer dann am Besten, wenn Schweinsteiger der Mannschaft im Mittelfeld Stabilität verleiht", erklärte Mourinho bei "Eurosport": "Und: Wenn zum gleichen Zeitpunkt Philipp Lahm nach hinten rückt und wieder außen in der Viererkette verteidigt. Schweinsteiger im Mittelfeld und Lahm in der Abwehr, das würde ich gerne sehen."

Der Portugiese glaubt, dass Schweinsteiger bisher nicht in der Startelf stand, weil er noch angeschlagen ist: "Ich weiß nicht, wie fit Schweinsteiger wirklich ist. Es gab ja in den vergangenen Tagen und Wochen immer mal wieder Meldungen über seinen Gesundheitszustand. Joachim Löw weiß das am Besten. Vielleicht war das auch der Grund, dass er noch nicht durchgespielt hat."

Eine Absprache zwischen Deutschland und den USA, denen beiden ein Unentschieden für das Weiterkommen reichen würde, fürchtet Mourinho nicht: "Daran glaube ich nicht. Ich sehe es ganz pragmatisch: Klar ist das Ergebnis, das eine Mannschaft erzielen muss, in den Hinterköpfen. Aber die Spieler sollen nicht nachdenken, sie sollen spielen."

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel