vergrößernverkleinern
Michael Ballack war zwischen 2004 und 2010 in 55 Länderspielen Kapitän
Michael Ballack sieht Philipp Lahm, wie viele Experten, als Verteidiger. © getty

Ex-Kapitän Michael Ballack hat die Entscheidung von Bundestrainer Joachim Löw, Philipp Lahm bei der WM im Mittelfeld einzusetzen, infrage gestellt.

Lahm sei "ein Super-Spieler auf dieser Position. Aber im Gegensatz zu Bayern München wird er in der Nationalmannschaft eher in der Viererkette gebraucht. Da wäre er viel wertvoller", schrieb Ballack in seiner Kolumne im "Kölner Express".

Der aktuelle Kapitän habe sich als Verteidiger "zu einem Weltklassemann entwickelt. Und ich frage mich: Warum sollten wir uns freiwillig eines Lahms auf dieser Position berauben, um den uns die ganze Welt beneidet? Mit dieser Maßnahme schwächen wir uns doch nur selbst", meinte der 37-Jährige.

Außerdem nehme Lahm im Mittelfeld "einem anderen Weltklassemann den Platz weg. Und der heißt für mich Bastian Schweinsteiger. Warum haben wir bis jetzt auf ihn verzichtet?", fragte Ballack kritisch.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel