Der Usbeke Rawschan Irmatow ist vom Weltverband FIFA für das abschließende WM-Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft am Donnerstag (18.00 Uhr) in Recife gegen die USA angesetzt worden. Das teilte die FIFA am Dienstag mit.

Der 36-Jährige leitete bei der WM in Brasilien bisher zwei Spiele. Beim 2:1-Erfolg der Schweiz gegen Ecuador gab Irmatow beim Stand von 1:1 einen Treffer des künftigen Leverkuseners Josip Drmic wegen einer angeblichen Abseitsposition nicht - damit lag er daneben.

Zudem pfiff er am Montagabend den 3:1-Sieg der Mexikaner gegen Kroatien und verweigerte Mexiko beim Stand von 0:0 einen Handelfmeter.

Die deutsche Nationalmannschaft hat gute Erinnerungen an Irmatow. Unter seiner Leitung gewann die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw das WM-Viertelfinale 2010 in Südafrika gegen Argentinien mit 4:0.

Dem dreimaligen Weltmeister Deutschland und dem vom ehemaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann trainierten US-Team genügt am Donnerstag ein Unentschieden, um das Achtelfinale zu erreichen.

Das zweite Spiel in der deutschen Gruppe am Donnerstag in Brasilia zwischen Portugal und Ghana wird von Nawaf Shukralla (37) aus Bahrain geleitet.

Der 37-jährige Australier Benjamin Williams kommt in der Begegnung zwischen Südkorea und den bereits für das Achtelfinale qualifizierten Belgiern in der Gruppe H in Sao Paulo zum Einsatz, der Türke Cuneyt Cakir (37) pfeift das Parallelspiel zwischen Algerien und Russland in Curitiba.

SERVICE: Alles zur WM

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel