vergrößernverkleinern
Berti Vogts ist seit Jahren Nationaltrainer Aserbaidschans
Berti Vogts arbeitet während der WM als Berater des US-Teams © getty

Der ehemalige Bundestrainer Berti Vogts sieht die deutsche Nationalmannschaft vor dem Gruppen-Finale gegen die USA im Vorteil.

"Ein Tag länger Pause kann entscheidend sein. Die Amerikaner hatten nur wenig Erholung, schon am Dienstag sind sie nach Recife geflogen", schreibt der 67-Jährige in einem Beitrag für die "Rheinische Post".

Vogts arbeitet während der WM als Berater des US-Teams.

Es sei dennoch "beachtlich, wie die Jungs das wegstecken", erklärte Vogts vor dem Duell am Donnerstag in Recife (ab 17.30 Uhr im LIVE-TICKER).

Das gelte auch für den Ausfall von Stürmer Jozy Altidore.

"Jürgen Klinsmann hat nicht fünf, sechs Alternativen wie es sie in Deutschland gibt. Aber er hat die Spielanlage klug verändert - und was Clint Dempsey da vorn macht, ist verblüffend", schreibt Vogts.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel