vergrößernverkleinern
Littbarski leitet beim VfL Wolfsburg den Bereich "Spielerbeobachtung und Entwicklung". © imago

Der frühere deutsche Nationalspieler Pierre Littbarski hat Vorwürfe rund um den 1:0-Sieg gegen Österreich bei der WM 1982 in Spanien zurückgewiesen.

"Ich war damals 22, und mir hat keiner was von Absprache gesagt. Ich war froh, dass ich dabei war", sagte der Weltmeister von 1990 im ZDF-Frühstücksfernsehen:

"Das Spiel war nicht so temporeich, aber es war sehr warm. Wir waren mit dem Ergebnis durch. Das ist die Problematik dieses Spiels, wenn man rechnen kann."

Nach dem frühen Führungstreffer hatten sich die DFB-Auswahl und Österreich damals offensichtlich auf einen Nichtangriffspakt geeinigt, der beiden Teams den Einzug in die nächste Runde sicherte.

Das Spiel ging als "Schande von Gijon" in die Fußball-Geschichte ein.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel