vergrößernverkleinern
Jens Nowotny spielte zehn Jahre für Bayer 04 Leverkusen. © SPORT1

Der ehemalige Nationalspieler Jens Nowotny sieht die Auswahl des DFB vor dem Achtelfinale gegen Algerien am Montag in Porto Alegre auf einem guten Weg.

"Der größte Stolperstein sind wir selbst. Wir können uns nur selbst schlagen, wenn wir nicht an unsere Stärken glauben. Diese liegen bei uns absolut im Kombinationsfußball nach vorne. Da haben wir die Möglichkeiten Spiele locker zu entscheiden", sagte der Ex-Leverkusener "Sky".

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel