vergrößernverkleinern
© SPORT1

Karl-Heinz Riedle hat den Einsatz von Bastian Schweinsteiger im WM-Achtelfinale gegen Algerien (Mo., ab 21.30 Uhr im LIVE-TICKER) gefordert:

"Wir haben auf dieser Position ein Luxusproblem. Im Moment hat Schweinsteiger die Nase vorn. Gegen Ghana und auch die USA hat er mehr Struktur als Khedira gebracht. Wenn der Bundestrainer Khedira jetzt nicht ins Team bringt, ist die WM für ihn gelaufen", sagte der Weltmeister von 1990 im WM-Doppelpass auf SPORT1.

Dennoch glaubt er wie auch Andreas Möller nicht an einen Einsatz des Vizekapitäns.

"Khedira ist einer der Lieblingsspieler Löws. Deshalb wird er ihn wahrscheinlich bringen."

Khedira stand in den ersten beiden Spielen in der Startelf, gegen die USA begann erstmals Schweinsteiger.

Trotz der durchwachsenen Auftritte von Benedikt Höwedes glaubt Möller an ein Festhalten am Schalker Verteidiger:

"Der Bundestrainer wird nicht groß umstellen. Wir müssen defensiv kompakt stehen. Sollte Löw Großkreutz oder Durm einsetzen und der Versuch geht schief, wird er sein Leben lang dafür kritisiert werden."

Riedle meinte hingegen, dass sich das DFB-Team mit Höwedes im kreativen Aufbau schwächen würde. Philipp Lahm solle deshalb als Linksverteidiger beginnen.

Der Startelf-Einsatz von Lukas Podolski gegen die USA (1:0) hat Möller nicht gefallen:

"Er hatte einen durchwachsenen Einstand. Poldi spielt eine wichtige Rolle, ist aber noch nicht im Turnier drin. Die Auswechslung war berechtigt", sagte er.

Riedle war negativ überrascht von Podolskis Leistung:

"Im WM-Vorbereitungsspiel gegen Kamerun hat er ein Feuerwerk gezündet und das Spiel gedreht. Ich hatte erwartet, dass er mehr macht. Er hatte irgendwie eine Sperre, es ist nichts gelaufen. Als Einwechselspieler wäre er im Moment die bessere Lösung."

Möller nannte die fehlende Abstimmung mit Linksverteidiger Benedikt Höwedes als Problem Podolskis.

Den Grund für Mario Götzes Platz auf der Bank im USA-Spiel sieht Möller in dessen Jokerqualitäten: "Ich glaube, dass der Bundestrainer in Götze einen Spieler sieht, mit dem man im Laufe eines Spiels nachlegen kann", sagte er im WM-Doppelpass.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel