vergrößernverkleinern
GER_ALG Traumtor Schürrle
Andre Schürrle erzielte den ersten Treffer für Deutschland © getty

Deutschland hat das Viertelfinale der WM erreicht. Gegen den krassen Außenseiter Algerien quälte sich das DFB-Team im Achtelfinale in Porto Alegre zu einem 2:1 (0:0) nach Verlängerung.

Der eingewechselte Andre Schürrle (92.) und Mesut Özil (119.) sicherten das Weiterkommen nach einer schwachen Vorstellung.

Abdelmoumene Djabou (120.+2) gelang das Anschlusstor.

In der Runde der letzten Acht trifft Deutschland am Freitag in Rio de Janeiro auf Frankreich.

Zuvor hatte die "Equipe Tricolore" in der Runde der letzten 16 in Brasilia gegen Afrika-Cup-Sieger Nigeria mit 2:0 (0:0) die Oberhand behalten. Die Treffer erzielten Paul Pogba (79.) und Joseph Yobo (90.+2, Eigentor).

Gegen Frankreich steht das vierte WM-Duell für die DFB-Auswahl auf dem Programm.

1958 unterlag Deutschland 3:6 gegen die Franzosen im Spiel um Platz drei, danach folgten jeweils in den WM-Halbfinals 1982 (5:4 i.E., 3:3 n.V.) und 1986 (2:0) zwei deutsche Siege.

Die Begegnung im Maracana-Stadion im Viertelfinale wird um 18.00 Uhr deutscher Zeit angepfiffen.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel