vergrößernverkleinern
Jerome Boateng (l.) und Benedikt Höwedes sind beide gelernte Innenverteidiger © getty

Der ehemalige Nationalspieler Christoph Metzelder schlägt einen Positionstausch zwischen den beiden Abwehrspielern Benedikt Höwedes und Jerome Boateng im WM-Viertelfinale gegen Frankreich am Freitag vor.

"Was ich anregen könnte, wäre ein Wechsel der Seiten. Jerome Boateng hat auch bei der WM 2010 links gespielt und wird sich dort sicherlich deutlich wohler fühlen, als Benedikt Höwedes im Moment", sagte Metzelder bei "Sky": "Gerade für Benedikt Höwedes als nominellen Innenverteidiger und eigentlichen Rechtsfuß ist es auf der linken Seite schon schwierig. Man kann ihm da überhaupt keinen Vorwurf machen."

Zuletzt war wiederholt die Besetzung der Außenverteidigerpositionen durch Bundestrainer Joachim Löw mit zwei gelernten Innenverteidigern (Boateng und Höwedes) in der Öffentlichkeit diskutiert worden.

Der 54-jährige Löw will allerdings Kapitän Philipp Lahm nur im äußersten Notfall als Rechtsverteidiger aufbieten und hält bislang an seiner Taktik fest.

Lahm spielt bei der WM-Endrunde in Brasilien im defensiven Mittelfeld.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel