vergrößernverkleinern
Gerard Houllier ist Chef der Technical Study Group der FIFA © getty

Der ehemalige französische Nationaltrainer Gerard Houllier sieht einen kleinen Vorteil aufseiten der deutschen Nationalmannschaft im WM-Viertelfinale am Freitag in Rio de Janeiro gegen Frankreich.

"Ich habe drei Spiele gesehen. Es ist eine exzellente Mannschaft mit viel Kreativität im Angriff. Die Deutschen spielen guten Fußball und sind toll anzuschauen. Sie haben mehr Erfahrung als Frankreich, das könnte ein Vorteil sein", sagte der 66-Jährige in seiner Eigenschaft als Chef der Technical Study Group (TSG) der FIFA auf einer Pressekonferenz in Rio.

Weiter ergänzte Houllier: "Aber was heißt das in dieser Phase des Turniers schon? Das wird ein spektakuläres Spiel."

Er sei aber auch ein "Fan der Franzosen".

Trainer Didier Deschamps "macht einen tollen Job. Nach dem Qualifikationsspiel gegen die Ukraine ist etwas passiert, sie versuchen zu gewinnen, sind reifer geworden", sagte der erfahrene Fußballlehrer.

Frankreich spiele "toll als Kollektiv und verdient das Lob. die Franzosen haben sich toll weiterentwickelt, auch mit Blick auf die EURO 2016 in Frankreich", sagte der Franzose: "Was ich mag, ist die Qualität des Spiels. Viele spielen in großen Klubs, wissen, worauf es ankommt."

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel