vergrößernverkleinern
© getty

Mit schwarzer Magie und "spiritueller Kraft" ins große Finale: Bastian Schweinsteiger und Co. bekommen es im Halbfinalkracher gegen Brasilien (Dienstag, 22. 00 Uhr) nicht nur mit Hulk, Oscar und einer extrem aggressiven Abwehr zu tun, sondern auch mit höheren Mächten.

Damit die Fans der Selecao weiter vom sechsten WM-Titel träumen können, will ein Voodoo-Priester aus Rio de Janeiro die deutschen Stars mit einem Fluch belegen. So soll Brasilien auch ohne Superstar Neymar ins Endspiel einziehen.

"Ich nehme die Führungsspieler und binde ihre Beine zusammen, damit sie auf dem Rasen nicht laufen können", sagt Helio Sillman.

Nun meint Sillman das natürlich nicht wörtlich. Stattdessen bastelt er vor der Partie in seinem Laden "World of Orixas" in Madureira im Norden Rios, der bis unter die Decke mit zahlreichen Utensilien afro-brasilianischer Volksreligionen vollgestopft ist, Voodoo-Puppen von den wichtigsten Spielern des Gegners.

Sein Altar ist eine kleine rechteckige Box, die aussieht wie ein Fußball-Feld. Das Ritual ist vor jedem Spiel gleich: Erst zündet Sillman vier Kerzen in den Nationalfarben des Landes an und stellt sie in die Box. Dann legt er die Puppen hinein.

Seinen Lieblingen sendet er "Kraft und Energie" mit Hilfe der Orixas, den Göttern des Glaubens von Macumba und anderen Religionen, die eine Verbindung aus römisch-katholischen sowie afrikanischen Glauben verbinden.

Sillman legt dann noch ein Amulett hinein, um "negative Stimmungen zu neutralisieren", einen Kristall und eine Sonne, um "Energie zu spenden" und eine Halskette, um die Spieler seiner Selecao "zu schützen".

SERVICE: Hier gibts alles zur WM

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel