vergrößernverkleinern
Felix Neureuther holt bei Olympia in Sotschi keine Medaille © getty

Ski-Star Felix Neureuther sieht Deutschland und seinen Kumpel Bastian Schweinsteiger auf dem Weg zum WM-Titel - ein Freund von Mesut Özil ist der 30-Jährige aber offensichlich nicht.

"Ich sehe keine Mannschaft, die bessere Spieler hätte. Mir taugt es, wenn jemand richtig beißen kann. Aber mir taugt es gar nicht, wenn jemand nicht beißt. Wie Mesut Özil", sagte Neureuther dem "Münchner Merkur" (Dienstag-Ausgabe).

Jeder im DFB-Team würde sich "den Hintern aufreißen. Müller reibt sich auf, Schweinsteiger kämpft und grätscht, und dann sehe ich andere, bei denen ich das Gefühl habe, dass sie nicht alles geben. Als Mitspieler würde mich das nerven, wenn einer vorne den Ball verliert und nicht Vollgas zurücksprintet. Das würde mich fuchsteufelswild machen. Bei Özil habe ich das schon öfter beobachtet", sagte der Skirennläufer Neureuther über den Star vom FC Arsenal.

Mit Schweinsteiger stehe er regelmäßig in SMS-Kontakt. Er schreibe ihm dabei "das gleiche, was er mir im Winter vor Rennen schreibt. Basti sagt, die Stimmung ist sehr, sehr gut, es macht richtig viel Spaß bei der WM, das sieht man ja auf dem Platz. Ich habe das Gefühl, das ist heuer erstmals eine richtige Mannschaft, in der sich einer für den anderen aufarbeitet", sagte Neureuther.

Die WM selbst findet er als Fan "Wahnsinn, ich war selten in so einem Fußballfieber wie jetzt. Es gibt extrem gute Spiele. Costa Rica, Kolumbien, unglaublich! Auch Mexiko oder Algerien haben richtig Spaß gemacht."

Allerdings, so Neureuther, werde "extrem hart gespielt".

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel