vergrößernverkleinern
Sami Khedira (l.) gewann in diesem Jahr sowohl die Champions League als auch die Weltmeisterschaft
© getty

Für Sami Khedira war die Entscheidung, im WM-Finale nicht auflaufen zu können, die "schwerste Entscheidung meines Lebens".

Der Mittelfeldspieler, der wegen Wadenproblemen beim Aufwärmen gegen Argentinien (1:0 n.V.) kurzfristig ausgefallen war, erklärte auf seiner Facebook-Seite die Gründe für sein Fehlen.

Demnach habe beim Warmlaufen seine Wade zugemacht, maximal ein Einsatz über zehn bis 15 Minuten wäre infrage gekommen.

Dieses Risiko wollte er jedoch schweren Herzens nicht eingehen, da das DFB-Team sonst eine weitere Wechselmöglichkeit weniger gehabt hätte. Sein Dank gelte deshalb den Teamkollegen, die ihm dennoch "einen großartigen Tag ermöglicht" haben.

[fbpost url="https://www.facebook.com/samikhedira1987/posts/928162763876118"]

Khedira hatte als erst zehnter Spieler der Geschichte die Weltmeisterschaft und Champions League in einem Jahr gewonnen.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel