vergrößernverkleinern
Als Backup für die rechte Abwehrseite nahm Bundestrainer Löw den Dortmunder Kevin Großkreutz mit. Bekanntermaßen ein Ur-Dortmunder und ehemaliger Südtribünenstammgast seines Klubs. Und ein ungeglätteter Typ, manchmal etwas zu sehr - Thema Hotellobby. Vielleicht auch deshalb bei der WM trotz unbestrittener Qualitäten noch ohne Einsatzminute
Kevin Großkreutz ist einer von fünf deutschen Spielern, die keine Einsatzminute bei der WM erhielten © getty

Der frischgebackende Weltmeister Kevin Großkreutz musste bei der WM-Titelparty in Berlin sanften Spott ertragen.

Sein Teamkollege Julian Draxler stimmte auf der Fete am Brandenburger Tor an: "Großkreutz, rück den Döner raus".

Der Dortmunder, der bei dieser WM keine Einsatzzeit erhielt, nahm den spöttischen Song des Schalkers gelassen und konnte sogar darüber lachen.

Kevin Großkreutz sorgte Anfang Mai für Aufregung, als er in der Kölner Innenstadt mit einem Döner warf.

Nach dem verlorenen DFB-Pokal-Finale leistete der Dortmunder sich zudem einen Skandal, als er in die Lobby eines Berliner Hotels urinierte.

Vizekapitän Bastian Schweinsteiger bedankte sich nun im Nachhinein auf Facebook für einen skandalfreien Auftritt von Großkreutz bei der WM.

[fbpost url="https://www.facebook.com/BastianSchweinsteiger/photos/a.10150122723244723.290061.7991759722/10152522537784723/?type=1"]

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel