vergrößernverkleinern
Fortuna-Keeper Michael Melka hielt in Braunschweig gleich zwei Elfer © imago

Berlin macht alles klar, doch die Verfolger zeigen Nerven: Drei Aufstiegskandidaten lassen auswärts Punkte liegen.

Berlin - Während Union Berlin bereits vier Spieltage vor Saisonende durch ein 2:0 gegen Regensburg den Aufstieg ins Unterhaus perfekt machte, zeigten die Verfolger allesamt Nerven und ließen im Kampf um die Aufstiegsplätze in die zweite Bundesliga wichtige Punkte liegen.

Der Tabellenzweite SC Paderborn nahm beim 3:3 in Aalen wenigstens einen Punkt mit. Die SpVgg Unterhaching hingegen ging durch die 0:1-Niederlage bei Dynamo Dresden leer aus.

Die Fortuna kam in einem turbulenten Spiel bei Eintracht Braunschweig zu einem 5:5.

Paderborn dreimal in Rückstand

Herbstmeister Paderborn traf beim VfR Aalen kämpferisch auf, von der spielerischen Dominanz der Hinrunde war jedoch nichts mehr zu sehen.

Dreimal lief die Mannschaft von Trainer Pawel Dotschew einem Rückstand hinterher. Erst vier Minuten vor Schluss sicherte Sören Brandy das Remis. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

"Jetzt wird jeder Fehler bestraft. Natürlich habe ich mir einen Sieg gewünscht, aber auch der Punkt kann entscheidend sein", meinte Dotschew: "Meine Mannschaft hat Moral bewiesen, und ich bin richtig stolz auf sie."

Dobry stutzt Haching

Bei Unterhaching machte sich dagegen Katerstimmung breit. Nach neun Spielen ohne Niederlage unterlagen die Bayern in Dresden durch das späte Tor von Pavel Dobry (88.).

"Die Enttäuschung ist riesengroß. Wir hatten genügend Chancen für ein Tor. Aber noch ist in Sachen Aufstieg nichts verloren", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl.

Haching behauptete dennoch Relegationsrang drei, da Düsseldorf in Braunschweig Sekunden vor Schluss noch das 5:5 kassierte.

Verrückte Partie an der Hamburger Straße

In einem verrückten Spiel erhielt Braunschweig insgesamt drei Elfmeter, zwei davon konnte Fortuna-Keeper Michael Melka gar parieren.

Stolz war auch Mehmet Scholl, der im zweiten Spiel als Interimstrainer von Bayern München II durch das 4:0 gegen Kickers Emden den ersten Sieg feierte.

Erzgebirge Aue sicherte sich durch das 0:0 bei Kickers Offenbach den Klassenerhalt und der Wuppertaler SV sammelte durch das 1:0 gegen den SV Sandhausen drei wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Der VfB Stuttgart II besiegte unterdessen Rot-Weiß Erfurt mit 3:1 (2:0).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel