vergrößernverkleinern
Erzielte das dritte gegen Bremen II Tor für Erfurt: Albert Bunjaku © getty

Aalens neuer Trainer kassiert in Emden eine deftige Klatsche. Die Thüringer siegen vor leerer Kulisse gegen Bremens Reserve.

München - Für Jürgen Kohler hat der Trainerjob beim VfR Aalen in der 3. Liga mit einem Debakel begonnen.

Der 42-Jährige kassierte am Sonntag bei seinem Debüt auf der Bank eine 2:5 (1:4)-Pleite bei Kickers Emden.

Während Aalen mit fünf Punkten aus fünf Spielen im Tabellenkeller bleibt, kletterten die Norddeutschen an die Tabellenspitze.

Im zweiten Spiel am Sonntag verlor Fortuna Düsseldorf 0:2 (0:0) beim SV Sandhausen (0:2).

Rot-Weiß schlägt Bremen

Keine Zuschauer, aber drei Punkte für Rot-Weiß Erfurt.

Das "Geisterspiel" im Steigerwaldstadion gewann die Mannschaft von Trainer Karsten Baumann 3:1 gegen Werder Bremen II. Die leeren Ränge waren die Strafe für rassistische Äußerungen Erfurter Zuschauer beim Derby gegen Carl Zeiss Jena.

40 Vertreter pro Verein

Nr je 40 Vertreter beider Vereine (einschließlich Spieler, Trainer und Betreuer) sowie Medienvertreter und Sicherheitskräfte waren im Stadion zugelassen.

Diese sahen die Tore von Denis Wolf (17.), Massimo Cannizzaro (35.) und Albert Bunjaku (62.). Das Gegentor erzielte Kevin Artmann (52.).

"Grenzenlos fair"

Karsten Baumann freute sich über "das konsequente Ausnutzen der Chancen" in einem zerfahrenen Spiel. Seine Akteure liefen mit dem Schriftzug "Grenzenlos fair" auf den Trikots auf - der Hauptsponsor der Rot-Weißen hat für zwei Heimpartien die Brust freigemacht und will so ein Zeichen setzen.

Das taten auch die Anhänger: Sie verkauften für den "Partyplatz" sogar Tickets, der Erlös wird dem Klub gespendet.

Bayern-Reserve auf Platz zwei

Erfurt ist erster Verfolger der Emder und der Reserve des FC Bayern.

Das ungeschlagenen B-Team des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München hatte Jena bereits am Freitag mit 2:1 besiegt und liegt punktgleich mit den Kickers auf Platz zwei.

Klatsche für Haching

Im Kampf um die Spitzenplätze musste die SpVgg Unterhaching durch das 1:5 im bayerischen Derby bei Wacker Burghausen, das sich vom vorletzten auf Platz 14 verbesserte, einen herben Rückschlag hinnehmen.

Burghausen beendete dank Marco Calamita (26., 79.), Thomas Kurz (45.), Ronald Schmidt (58.), David Solga (69.) seine Torflaute. Unterhaching war dabei zunächst durch Robert Zillner (13.) in Führung gegangen.

Der ambitionierte SC Paderborn kam zu einem 2:0-Sieg bei Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue, der damit weiter im Tabellenkeller steckt.

Dritte Pleite in Folge für Braunschweig

VfB Stuttgart II gewann souverän 4:0 gegen den früheren Bundesligisten Eintracht Braunschweig, der die dritte Niederlage in Folge kassierte.

A-Juniorenspieler Daniel Didavi (30., 63.) traf in seinem ersten Einsatz für die Amateure des VfB Stuttgart gleich doppelt.

Vor 700 Zuschauern steuerten Sebastian Rudy (60.) und Sven Schipplock (84.) die weiteren Tore bei. Das fünfte Gegentor verhinderte Adrian Horn, als er einen Foulelfmeter von Ikeng (74.) parierte.

Offenbach nur remis

Zweitliga-Absteiger Kickers Offenbach musste sich mit einem 2:2 gegen Dynamo Dresden zufriedengeben.

Auf dem Bieberer Berg brachten Steffen Haas (33.) und Tufan Tosunoglu (78.) die Gastgeber zweimal in Front, doch Pavel Dobry (58., 89.) glich jeweils aus und stellte den 2:2-Endstand her.

Erster Punkt für Stuttgarter Kickers

Nach vier Niederlagen holten die Stuttgarter Kickers mit einem 1:1 gegen Jahn Regensburg den ersten Punkt, blieben aber Tabellenletzter.

Für die Kickers erzielte Alexander Rosen (84.) das erste Saisontor, doch den mögliche Sieg der Schwaben verhinderte der Regensburger Nico Beigang praktisch im Gegenzug (86.).

Patschinski verschießt Strafstoß

Torlos blieb das Spiel zwischen Union Berlin und dem Wuppertaler SV.

Union-Stürmer Nico Patschinski, der in der 65. Minute einen Foulelfmeter neben das Tor setzte, vergab die beste Chance zum Berliner Sieg

Vorausgegangen war eine Attacke von Stefan Markolf am Ex-Wuppertaler Hüzeyfe Dogan im Strafraum.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel