vergrößernverkleinern
Steffen Menze erreichte als Spieler 2001 mit Union Berlin das Pokalfinale © getty

Der vormalige Co-Trainer der Offenbacher Kickers übernimmt die Nachfolge des zurückgetretenen Chefcoaches Hans-Jürgen Boysen.

Offenbach - Wenige Stunden nach dem Rücktritt von Hans-Jürgen Boysen hat Kickers Offenbach den Trainerposten bereits wieder besetzt.

Der bisherige Co-Trainer Steffen Menze übernimmt das Ruder beim Tabellenzweiten.

Laut Verein wurde der Mannschaft diese Entscheidung noch vor dem Training am Nachmittag mitgeteilt. Menze erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010.

"Ich traue Steffen Menze diese Aufgabe zu und bin überzeugt, dass er den eingeschlagenen Weg mit Kickers Offenbach fortführen wird", sagte Manager Andreas Möller.

Menze ist "keine Interimslösung"

Vizepräsident Thomas Kalt stellte klar, dass der Verein langfristig auf den 40-Jährigen setze. Menze sei "keine Interimslösung", sondern die beste Lösung für die nahe Zukunft.

Boysen hatte zuvor seinen sofortigen Rücktritt erklärt. "Ich habe von meiner Vertragsklausel Gebrauch gemacht, weil ich eine neue sportliche Herausforderung annehmen möchte", sagte der 52-Jährige, der aufgrund dieser Aussage als heißer Kandidat auf die Nachfolge des am Sonntag beim Zweitligisten FSV Frankfurt zurückgetretenen Tomas Oral gilt.

"Wir sind überrascht und auch enttäuscht über die Entscheidung von Hans-Jürgen Boysen, denn wir waren auf einem guten Weg", erklärte Offenbachs Präsident Dieter Müller.

"Wir müssen jetzt noch enger zusammenrücken und alles dafür tun, um unser Ziel in dieser Saison auch erreichen zu können." (DATENCENTER: Die Dritte Liga)

Boysen überdenkt Entscheidung zunächst

Boysen hatte während der Präsidiumssitzung am Montag zur Überraschung aller Beteiligten erklärt, dass er seinen Vertrag bei den Kickers mit sofortiger Wirkung auflösen möchte.

Auf Wunsch des Vorstands überdachte Boysen diese Entscheidung noch einmal bis zum Dienstag.

Am Dienstagmorgen teilte der Trainer den Verantwortlichen jedoch mit, dass seine Entscheidung feststehe. Gleichzeitig übergab Boysen, der seit eineinhalb Jahren im Amt war, seine schriftliche Kündigung.

Diese wird aufgrund einer Vertragsklausel zum 30. November wirksam.

Boysen verabschiedete sich am Dienstag noch vor der ersten Trainingseinheit von der Mannschaft.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel