vergrößernverkleinern
Mehmet Scholl wurde mit dem FC Bayern als Spieler acht Mal deutscher Meister © getty

Mehmet Scholl und die Bayern Amateure bleiben im Tabellenkeller stecken. Gegen Osnabrück reicht es nur zum mageren Remis.

München - Meisterspieler Mehmet Scholl findet als Trainer weiter keinen Ausweg aus der Krise.

Der Trainerlehrling erreichte mit einem 1:1 (0:1) gegen den Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück am Samstag zwar einen Achtungserfolg, wartet aber nun schon seit sechs Spielen auf einen Sieg.

Immerhin verhinderte die zweite Mannschaft des Rekordmeisters den Absturz ans Tabellenende.

Trainer verloren, Tabellenführung erobert - das galt für Kickers Offenbach.

Offenbach stürmt an die Spitze

Neun Tage, nachdem Hans-Jürgen Boysen seinen Wechsel zum Zweitligisten FSV Frankfurt bekanntgegeben hatte, setzte sich Offenbach mit dem neuen Coach Steffen Menze durch ein 4:2 (2:2) bei Dynamo Dresden mit 24 Punkten an die Spitze.

Wacker Burghausen hat am Sonntag die Rückkehr an die Tabellenspitze verpasst.

Burgausen patzt

Die Bayern verloren am Sonntag mit 0:1 (0:1) beim VfB Stuttgart II und fielen damit auf Rang vier zurück. Den entscheidenden Treffer für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart erzielte vor 500 Zuschauern Patrick Funk (44.).

Daniel Didavi (Stuttgart) sah zudem in einer hektischen Schlussphase wegen unsportlichen Verhaltens (90.+3) die Gelb-Rote Karte.

Neuer Tabellenzweiter ist Erzgebirge Aue durch einen 2:0-Sieg gegen Rot-Weiß Erfurt. Für Aue waren vor 10.500 Alban Ramaj (9.) und Jan Hochscheidt (83.) erfolgreich.

Sandhausen bleibt dran

Der SV Sandhausen rückte durch ein 3:2 (3:0) gegen Borussia Dortmund II bis auf einen Punkt an Offenbach heran und liegt auf Rang drei.

Jahn Regensburg (21) nach einem 1:3 (0:3) gegen die SpVgg Unterhaching (20), der FC Ingolstadt (20) nach einem 0:2 bei Carl Jeiss Jena (19) und Osnabrück (20) folgen hinter Burghausen auf den Plätzen 4, 6 und 7.

Wuppertal gibt rote Laterne ab

Der Wuppertaler SV verließ das Tabellenende dank eines 1:1 (1: 0) gegen den wieder schwächelnden Aufstiegsaspiranten Eintracht Braunschweig (19). (DATENCENTER: Die Dritte Liga)

Absteiger SV Wehen Wiesbaden (20) feierte mit einem 2:1 (1:0) gegen Aufsteiger Holstein Kiel den fünften Sieg in Serie.

Der 1. FC Heidenheim unterlag Werder Bremen II 1:2 (0:1) und liegt oberhalb der Abstiegszone, die von Dresden (12) angeführt wird.

Scholl wieder sieglos

Niels Hansen (39.) brachte Osnabrück bei Bayern II in Führung, Maximilian Haas (73.) gelang der Ausgleich.

Scholl hatte zuletzt erneut betont, er werde die Krise durchstehen. Ein Punkt und 5:15 Tore weist die Bilanz für Scholl aus den vergangenen sechs Spielen aus, sein Team hat nach 13 Spielen zehn Punkte auf dem Konto.

Haching siegt im Derby

Regensburg ließ die Chance, durch einen Sieg im Derby gegen Unterhaching zu Offenbach aufzuschließen, ungenutzt.

Der Jahn kassierte seine dritte Niederlage in Folge. Sebastian Mitterhuber (26.) sowie Tobias Schweinsteiger (31./32.) machten die Regensburger Hoffnungen innerhalb von sechs Minuten zunichte. Marcus Steegmann (60.) unterlief ein Eigentor zum 1:3.

Dorn trifft zweimal

Zweimal Regis Dorn (10./30.) und Sreto Ristic (14.) trafen für Sandhausen.

Der ehemalige Amateurmeister beendete seine Krise nach drei Niederlagen in Serie, musste aber nach zwei Gegentoren durch Sebastian Hille (77./79.) bis zum Ende zittern. Beide Tore für Jena gegen Ingolstadt gelangen Melvin Holwijn (72./83.).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel