vergrößernverkleinern
Auch dank Torhüter Robert Wulnikowski bleibt Offenbach Erster © getty

Die Kickers verschaffen sich Luft auf Wacker. Stuttgart verspielt einen sicheren Vorsprung. Haching rückt zur Spitzengruppe auf.

Offenbach - Kickers Offenbach hat seine Siegesserie fortgesetzt und bleibt Tabellenführer der Dritten Liga.

Der ehemalige DFB-Pokal-Sieger feierte am 14. Spieltag ein 2:1 (1:0) gegen den Aufsteiger 1. FC Heidenheim und damit den vierten Dreier nacheinander.

Steffen Haas (78.) gelang am Bieberer Berg das entscheidende Tor für Offenbach.

Christian Pospischil (14.) hatte die Kickers, die vor zweieinhalb Wochen ihren Trainer Hans-Jürgen Boysen an den Zweitligisten FSV Frankfurt verloren hatten, das erste Mal in Führung gebracht. Marc Schnatterer (74.) erzielte das 1:1.

Burghausen auf Platz zwei

Die Kickers (27 Punkte) liegen nach ihrem zweiten Sieg im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Steffen Menze jetzt einen Punkt vor ihrem ersten Verfolger Wacker Burghausen, der 2:0 (0:0) gegen Absteiger SV Wehen Wiesbaden gewann.

Für Burghausen trafen Thomas Kurz (47.) und Fikri El Haj Ali (81.).

Erzgebirge Aue und der SV Sandhausen (beide 24) folgen auf dem dritten bzw. vierten Platz.

Stuttgarter verspielen Führung

Aue unterlag trotz 1:0-Führung mit 1:3 (0:0) bei Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück (23), der frühere Amateurmeister Sandhausen holte ein 0:0 bei Aufsteiger Holstein Kiel.

Der VfB Stuttgart II und Jahn Regensburg verloren dagegen den Anschluss. (DATENCENTER: Die Dritte Liga)

Der VfB verspielte bei Eintracht Braunschweig (alle 22) eine 3:1-Halbzeitführung und verlor noch 3:4, und Regensburg musste Offenbach nach einem 0:0 bei Rot-Weiß Erfurt davonziehen lassen.

Die SpVgg Unterhaching besiegte am Sonntag Carl Zeiss Jena 3:1 (1:0) und rückte an die Spitzengruppe heran.

Lichtblick für Scholls Mannen

Im Tabellenkeller gelang Mehmet Scholl mit Bayern München II der erste Sieg seit dem 1. September. Die kleinen Bayern gewannen das Kellerduell bei Borussia Dortmund II 2:0 (1:0).

Sikorski und Yilmaz treffen

Daniel Sikorski (24.) und Deniz Yilmaz (89.) erlösten Scholl und Bayern II in Dortmund. Die zweite Mannschaft des Rekordmeisters hatte zuvor sechsmal in Serie nicht gewonnen.

Schlusslicht bleibt trotz eines 1:0 (1:0) bei Werder Bremen II der Wuppertaler SV. Am Freitag hatte Dynamo Dresden ein 0:0 beim favorisierten FC Ingolstadt erkämpft.

Unterhaching im Aufwärtstrend

Die SpVgg Unterhaching hat indes ihren Aufwärtstrend dank Marcus Steegmann fortgesetzt und den Kontakt zur den Aufstiegsplätzen wieder hergestellt.

Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl besiegte Carl-Zeiss Jena mit 3:1 (1:0) und holte damit aus den letzten drei Spielen sieben Punkte. Jena bleibt im Tabellen-Mittelfeld stecken.

In einer kampfbetonten Partie vor 3300 Zuschauern brachte Steegmann nach Freistoß-Vorlage von Robert Zillner den Ex-Bundesligisten in der 42. Minute in Führung. In der 64. Minute war es erneut der 28 Jahre alte Angreifer, der das 2:0 markierte.

Das 3:0 erzielte der eingewechselte Ömer Kanca (76.). Soufian Benyamina gelang nur noch das 1:3 (82.).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel