vergrößernverkleinern
Doppel-Torschütze Stefan Leitl (l.) jubelt mit Moritz Hartmann und Andreas Buchner © getty

Das Team von Michael Wiesinger triumphiert gegen Aue und verdrängt den VfL Osnabrück vom Gipfel. Stefan Leitl trifft doppelt.

München - Der FC Ingolstadt überwintert an der Tabellenspitze der Dritte Liga.

Der Zweitliga-Absteiger besiegte am 21. Spieltag am Samstag im Spitzenspiel Erzgebirge Aue überraschend deutlich 5:1 (1:0) und überholte damit dank der besseren Tordifferenz den bisherigen Spitzenreiter VfL Osnabrück.

Die Osnabrücker können auch am Sonntag nicht mehr kontern, da ihr Spiel bei Werder Bremen II wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt wurde. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Hartmann und Leitl als Siegbringer

Ingolstadt führte vor 3502 Zuschauern früh durch Buchner (7.), musste aber knapp eine Stunde auf den zweiten Treffer von Hartmann (59.) warten.

Erneut Hartmann (73.) sowie zweimal Leitl (77. und 90., Foulelfmeter) sorgten für den letztlich klaren Sieg. Für Aue sorgte Agyemang (82.) lediglich für den Ehrentreffer.

Offenbach nur mit Remis

Am Freitagabend hatte es Kickers Offenbach verpasst, Osnabrück zu überholen. Die Hessen kamen zu Hause nicht über ein 0: 0 gegen Verfolger Rot-Weiß Erfurt hinaus und blieben zum fünften Mal in Folge ohne Sieg.

Braunschweig verpasst Sprung nach oben

Dennoch verbesserte sich Offenbach auf Platz drei vor den punktgleichen Erzgebirglern aus Aue. (DATENCENTER: Die Dritte Liga)

Den Sprung auf Platz fünf verpasste Eintracht Braunschweig durch eine 1:2 (0:1)-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund II. Dynamo Dresden verließ den letzten Platz durch einen 3:1 (2: 0)-Erfolg gegen SV Wehen Wiesbaden.

Münchner Derby fällt aus

Außerdem besiegte der 1. FC Heidenheim VfB Stuttgart II 2:1 (0:1).

Ausgefallen sind am Samstag die Spiele zwischen Jahn Regensburg und dem Wuppertaler SV, Wacker Burghausen und Holstein Kiel sowie der SpVgg Unterhaching und Bayern München II.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel