vergrößernverkleinern
Matthias Lust ersetzte in Unterhaching Ralph Hasenhüttl als Chefcoach © imago

Matthias Lust verliert im ersten Spiel als Chef-Trainer gegen Aue. Ingolstadt erleidet einen Rückschlag im Aufstiegskampf.

Aue/Erfurt - Der FC Ingolstadt hat den Sprung auf den zweiten Rang der 3. Liga verpasst.

Die Mannschaft von Trainer Michael Wiesinger verlor das Nachholspiel am Dienstagabend bei Rot-Weiß Erfurt mit 1:2 (1:1) und bleibt nach dem dritten Spiel in Folge ohne Sieg auf Rang drei.

Im zweiten Spiel des Tages ging Matthias Lust im ersten Spiel als neuer Trainer der SpVgg Unterhaching als Verlierer vom Platz, der Ex-Bundesligist unterlag mit 0:2 (0:0) bei Erzgebirge Aue.

Die Begegnung zwischen dem VfB Stuttgart II und dem Wuppertaler SV wurde eine Stunde vor dem Anpfiff wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.(DATENCENTER: Die Dritte Liga)

Kammlott mit Siegtreffer

Ingolstadt geriet zunächst durch Thiago Rockenbach (11., Foulelfmeter) in Rückstand, ehe Malte Metzelder der Ausgleich gelang (23.).

Auf das 1:2 durch Erfurts Karsten Kammlott (81.) hatten die Bayern dann aber keine Antwort mehr.

Für Rot-Weiß es der erste Sieg nach zuvor sechs Spielen in Serie ohne Erfolgserlebnis.

Schweinsteiger verschießt Elfer

Für Haching, wo Lust als Nachfolger des entlassenen Ralph Hasenhüttl erstmals als Verantwortlicher an der Seitenlinie stand, begann das Spiel mit einer großen Möglichkeit.

Doch Tobias Schweinsteiger traf mit einem Foulelfmeter nur den Pfosten (11.).

Die Tore für Aue erzielten dann Najeh Braham (50.) und Sebastian Glasner (83.).

Erzgebirge zog nach dem dritten Spiel ohne Niederlage und Gegentor mit 41 Zählern nach Punkten mit Ingolstadt und Kickers Offenbach gleich.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel