vergrößernverkleinern
Regis Dorn sammelte bem SC Freiburg und Hansa Rostock Bundesliga-Erfahrung © getty

Eine Niederlage versetzt den Aufstiegshoffnungen der Badener einen Dämpfer. Wuppertal verschafft sich ein wenig Luft.

München - Der SV Sandhausen hat in der 3. Liga den Anschluss an die Spitzengruppe verpasst, der Wuppertaler SV konnte die Rote Laterne des Tabellenletzten an Holstein Kiel angeben.

Sandhausen unterlag 0:3 (0:1) beim VfB Stuttgart II und liegt in der Tabelle als Siebter bereits sechs Punkte hinter dem FC Ingolstadt, der Relegationsplatz drei belegt (DATENCENTER: Die Dritte Liga).

Wuppertal gelang nach zuvor vier Spielen in Folge ohne Sieg ein 5:3 (2:0) gegen Bayern München II und verbesserte sich dadurch mit 29 Punkten auf den vorletzten Rang.

Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt nach dem achten Saisonsieg der Bergischen nur noch drei Punkte. Beide Begegnungen waren Nachholspiele des 25. Spieltag.

Sandhausens Siegesserie endet

In Stuttgart sorgte Sven Schipplock vor nur 450 Besuchern in der 23. Minute für die Führung der Schwaben, Daniel Vier erzielte eine Viertstunde vor Schluss das 2:0, ehe Julian Schieber in der 84. Minute den zehnten Saisonsieg des VfB perfekt machte, der sich vom drittletzten auf den 15. Platz verbesserte.

Für Sandhausen endete eine kleine Erfolgsserie von zuvor vier Spielen hintereinander ohne Niederlage.

München bricht ein

Vor 2566 Zuschauern in Wuppertal brachte Stefan Lorenz (11.) die Gastgeber frühzeitig in Führung, die Tobias Damm in der 36. Minute auf 2:0 erhöhte.

Vier Minuten nach Wiederanpfiff verkürzte Profi Mehmet Ekici per Foulelfmeter für die Bayern auf 1:2, ehe der eingewechselte Saer Sene nach exakt einer Stunde für den Ausgleich sorgte.

Daniel Sikorski brachte die Gäste, die zuvor viermal in Folge ungeschlagen geblieben waren, in der 71. erstmals in Führung, bevor Andres Formento (83.), Nermin Celikovic (87.) und erneut Damm in der Nachspielzeit (90.+1) den Sieg der Hausherren perfekt machten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel