vergrößernverkleinern
Vor der Partie besaß Wuppertal mit acht Treffern den zweitschwächsten Sturm der Liga © imago

Nach einem Punkt aus drei Spielen feiert der WSV in der Dritten Liga wieder ein Erfolgserlebnis, auf das Gegner Bremen II seit vier Spielen wartet.

München - Der Wuppertaler SV hat seine Krise in der Dritten Liga überwunden und den Anschluss an das Tabellenmittelfeld hergestellt.

Der WSV bezwang Werder Bremen II nach zuletzt nur einem Punkt aus drei Spielen 2:1 (1:1) und rückte zumindest vorübergehend auf den 13. Platz vor.

Bremen II kassierte die vierte Niederlage in Serie und bleibt auf Rang 19.

Früher Rückstand

Andreas Granskov-Hansen hatte die Reserve der Hanseaten nach vier Minuten in Führung gebracht.

Die Gastgeber zeigten sich aber nicht geschockt und kamen noch vor der Halbzeitpause durch Michael Stuckmann (40.) zum Ausgleich.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel gelang Marcel Reichwein (49.) der insgesamt verdiente Siegtreffer.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel