vergrößernverkleinern
Mario Basler bestritt insgesamt 30 Länderspiele für Deutschland © getty

Der Ex-Pofi bestätigt auf SPORT1, Nachfolger des gefeuerten Jürgen Press zu werden. Auch eine Doppelfunktion schließt er nicht aus.

Von Christian Paschwitz

München - Super Mario ist wieder da:

Keine sechs Monate nach seiner Entlassung beim Regionalligisten Eintracht Trier hat der frühere Nationalspieler Mario Basler einen neuen Job als Trainer gefunden.

Der 41-Jährige wird am Mittwoch als Coach beim Drittligisten Wacker Burghausen vorgestellt und bekommt einen Zwei-Jahres-Vertrag.

"Ich bin selbst verwundert, wie schnell alles ging", bestätigte Basler gegenüber SPORT1. "Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe." (DATENCENTER: Die Dritte Liga)

Press kurz vorher entlassen

Bemerkenswert: Nur Stunden zuvor hatten die Burghausener Coach und Teammanager Jürgen Press an entlassen.

Neuer Sportdirektor ist ab sofort Geschäftsführer Florian Hahn.

Dass diese Funktion künftig ebenso von Basler ausgefüllt wird, wollte der Ex-Profi gegenüber SPORT1 nicht ausschließen.

"Das wäre kein Neuland für mich, ich habe das bei meinen bisherigen Stationen in Regensburg und in Trier ja auch schon gemacht", so Basler.

Am Samstag schon im Pokal gegen Dortmund

Bereits am Samstag sitzt Basler im DFB-Pokal auf der Wacker-Bank: Gegner in der ersten Runde ist Bundesligist Borussia Dortmund.

Basler war 1996 in England mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister geworden.

Er bestritt insgesamt 30 Länderspiele für Deutschland.

Burghausen hatte auf der Vereins-Homepage die "nicht zufriedenstellende sportliche Situation" für die Trennung von Press nach nur vier Spieltagen verantwortlich gemacht.

Wacker ist mit zwei Niederlagen und zwei Unentschieden in die Saison gestartet.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel