vergrößernverkleinern
Dynamo Dresden steht in der Dritten Liga auf Platz acht © getty

Dynamo Dresden schlägt Sandhausen und bleibt oben dran. Der Tabellenführer baut seinen Vorsprung indes weiter aus.

München - Dynamo Dresden hat seine Minmalchance auf den Aufstieg in die Zweite Liga gewahrt.

Die Sachsen gewannen gegen den abstiegsbedrohten SV Sandhausen 3:1 (0:0) und haben als Tabellenachter sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Für die Hausherren trafen David Solga (47.), Timo Röttger (78.) und Alexander Esswein (89.) (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Frank Löning hatte in der 74. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste erzielt.

Sandhausen, das unter der Woche Trainer Pawel Dotschew entlassen hatte, kassierte unter dessen Nachfolger Gerd Dais die vierte Niederlage in Folge.

Dais ist zurück

Mit 21 Punkten bleiben die Gäste auf dem vorletzten Tabellenplatz, der Abstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt drei Punkte.

Der 47 Jahre alte Dais hatte Sandhausen 2007 in die Regionalliga und 2008 in die 3. Liga geführt, war im Februar 2010 jedoch entlassen worden.

Braunschweig siegt weiter

Derweil marschiert Eintracht Braunschweig weiter unbeirrt Richtung Meisterschaft, Verfolger Hansa Rostock kann derzeit nicht mit dem Tabellenführer Schritt halten.

Die Eintracht baute durch einen 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Jahn Regensburg ihre Tabellenführung auf vier Punkte aus, da Zweitliga-Absteiger Rostock mit 0:3 (0:0) bei der SpVgg Unterhaching seine fünfte Saisonniederlage kassierte.

Kickers Offenbach muss hingegen nach dem 1:2 (0:1) gegen Rot Weiss Ahlen den Traum vom direkten Aufstieg wohl endgültig abhaken, hat auf dem Relegationsplatz drei aber noch einen kleinen Vorsprung, da die Verfolger ebenfalls patzten.

Babelsberg mit Remis in Unterzahl

Rot-Weiß Erfurt musste sich mit einem 1:1 (0:1) bei Aufsteiger SV Babelsberg, der nach einer Gelb-Roten Karte gegen Hendrik Hahne ab der 63. Minute in Unterzahl spielte, begnügen und liegt als Vierter zwei Zähler hinter Offenbach.

Der SV Wehen Wiesbaden verlor 0:1 (0:0) bei Carl Zeiss Jena und rangiert noch einen Zähler hinter Erfurt auf Platz fünf.

Braunschweig musste bis zur 57. Minute warten, ehe Ken Reichel die Führung gelang. Deniz Dogan sorgte dann in der 77. Minute mit dem 2:0 für die Entscheidung zugunsten des deutschen Meisters von 1967.

Hansa patzt erneut

Rostock geriet in Unterhaching in der 47. Minute durch Stephan Thee ins Hintertreffen, Robert Zillner erhöhte für den Außenseiter in der 55. Minute auf 2:0, ehe Michael Vitzthum (74.) die Pleite für Hansa besiegelte.

Rostock hatte bereits am Mittwoch beim 1:1 im Nachholspiel bei Abstiegskandidat VfR Aalen Punkte liegen gelassen.

Spätes Tor rettet Ahlen

In Offenbach brachte Sebastian Hille (25.) Rot Weiss Ahlen in Front. Jose Vunguidica (54.) gelang anschließend der Ausgleich für das Team von Trainer Wolfgang Wolf, der in der Nachspielzeit das 1:2 durch Kevin Wölk mitansehen musste.

Die Kickers hatten sich bereits unter der Woche mit 0:2 bei Aufsteiger FC Saarbrücken blamiert.

Heimpleite für den FC Bayern

Im Tabellenkeller gab es bittere Niederlagen für Bayern München II und die zweite Mannschaft von Werder Bremen.

Die Bayern unterlagen beim 1. FC Heidenheim 1846 1:3 (0:0) und verharren dadurch weiter auf dem letzten Platz.

Bremen lässt erneut Punkte

Werder Bremens Reserve kassierte mit 0:2 (0:0) gegen die TuS Koblenz seine siebte Heimniederlage diese Saison und bleibt auf Rang 18.

Wacker Burghausen setzte sich durch ein 3:2 (2:1) gegen Aufsteiger VfR Aalen weiter von der Abstiegszone ab, der die Gäste bedrohlich näher kommen.

Stuttgarts Riemann kassiert Rote Karte

VfB Stuttgart II und der 1. FC Saarbrücken trennten sich zudem 2:2 (1:0).

Die Stuttgarter spielten nach einer Rote Karte für Alexander Riemann ab der 38. Minute in Unterzahl.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel