vergrößernverkleinern
Eintracht Braunschweig hat bereits 18 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz © imago

Die Eintracht gewinnt auch das Spitzenspiel gegen Rostock. Hansa bleibt dennoch auf Kurs. Offenbach spielt nur Remis.

Braunschweig - Eintracht Braunschweig ist auf dem Weg in die Zweite Liga nicht aufzuhalten.

Gegen den ärgsten Verfolger Hansa Rostock gewann der souveräne Tabellenführer das Topspiel der 3. Liga 2:1 (2:0) und hat mit 67 Punkten bereits 18 Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die Tore für den deutschen Meister von 1967 erzielten Dennis Kruppke und Norman Theuerkauf mit einem Doppelschlag (35., 36.). Für Rostock traf Marcel Schied (85.).

"Wir haben wieder einen Schritt zu unserem Traum gemacht", sagte Braunschweigs Torschütze und Kapitän Kruppke: `Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen, aber so lange es noch rechnerisch geht, reden wir nicht vom Aufstieg."

Rostock dennoch auf Kurs

Die Gäste aus Rostock haben trotz der Niederlage ebenfalls beste Chancen auf die sofortige Wiederkehr in die 2. Liga.

Mit 61 Punkten liegen sie weiterhin deutlich vor dem Tabellendritten Kickers Offenbach (49), der am Samstag beim 0:0 gegen die TuS Koblenz zum dritten Mal in Folge ohne Treffer geblieben war.

Der Relegationsplatz gerät für die Offenbach zunehmend in Gefahr. Der Vorsprung auf den vierten Platz beträgt nur noch einen Zähler.

Denn Rot-Weiß Erfurt gewann das Thüringer Derby bei Carl Zeiss Jena 3:1 (1:0) und ist erster Verfolger der Hessen. Dominick Drexler schlug in der Schlussphase zweimal zu (83./88.).

Zuvor hatte Rudolf Zedi (31.) die Gästeführung besorgt, Martin Ullmann nach 58 Minuten jedoch für den Tabellen-Dreizehnten aus Jena ausgeglichen.

Dresden siegt locker

Dynamo Dresden rückte mit einem 3:0 (3:0) über Rot Weiss Ahlen ebenfalls bis auf einen Punkt an Offenbach heran und hat zudem eine Partie weniger ausgetragen.

Dani Schahin, im Winter von der SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen, traf doppelt (9./60.). Timo Röttger erzielte das dritte Dynamo-Tor (38.).

Und auch der SV Wehen Wiesbaden ist trotz eines 0:0 beim SV Sandhausen noch immer im Rennen um den Relegationsplatz. Die Hessen liegen mit 47 Zählern auf Position sechs.

Haching mit klarem Erfolg

Einen wichtigen Sieg fuhr die SpVgg Unterhaching beim 4:0 (3:0) beim Vorletzten SV Babelsberg ein. Die Treffer für die Bayern markierten Christian Hain (13.), Robert Zillner (18.) sowie Abdenour Amachaibou (34./78.).

Die Partien zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem VfR Aalen sowie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Jahn Regensburg endeten jeweils ohne Tore.

Werder verliert trotz Führung

Die zweiten Mannschaften von Werder Bremen und Bayern München steckten derweil weitere Rückschläge im Kampf um den Klassenerhalt ein.

Bremen war bei Wacker Burghausen zwar durch Kevin Schindler in Führung gegangen (34.), doch Darlington Omodiagbe (58.) und Christian Holzer (90.) drehten die Partie. Somit liegen die Hanseaten zwei Punkte hinter dem "rettenden Ufer".

Bayern-Reserve bleibt Letzter

Die "kleinen" Bayern bewiesen erneut, wie ungefährlich sie in dieser Saison agieren - 0:0 beim VfB Stuttgart II.

Damit liegt die Reserve-Mannschaft des FCB weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, hat bei einem Spiel in der Hinterhand vier Punkte Rückstand auf Werder.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel