vergrößernverkleinern
Paderborns Sercan Güvenisik (l.) traf per Foulelfmeter zun zwischenzeitlichen 2:0 © imago

Mit großen Schritten treibt Paderborn die Rückkehr in die Zweite Liga voran, der Endspurt der Bremer Reserve kommt zu spät.

München - Absteiger SC Paderborn strebt unaufhaltsam der direkten Rückkehr in die Zweite Bundesliga entgegen.

Durch das 3:2 (2:0) bei Schlusslicht Werder Bremen II feierten die Ostwestfalen den fünften Sieg in Serie und bauten die Führung an der Tabellenspitze auf vorübergehend sechs Punkte aus.

Die Bremer stecken nach nur drei Punkten aus zuletzt zwölf Spielen dagegen weiter tief in der Krise(Ergebnisse und Tabelle).

Frank Löning (30.) und Sercan Güvenisik (40., Foulelfmeter) sorgten vor 400 Zuschauern mit ihren Treffern im ersten Durchgang für die klare Gäste-Führung.

Anschlusstreffer kommt zu spät

Nachdem Torsten Oehrl per Foulelfmeter zunächst an Keeper Kasper Jensen gescheitert war und im Nachschuss verkürzte (62.), stellte Matthias Holst vier Minuten später den alten Abstand wieder her.

Andreas Granskov-Hansen schaffte in der 90. Minute nur noch eine Ergebniskosmetik für die Bremer.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel