vergrößernverkleinern
Dynamo Dresden spielte in der Saison 2005/2006 noch in der zweiten Liga © imago

Dynamo Dresden sichert sich mit einem Sieg bei Kickers Offenbach Platz drei. Die Bayern-Reserve siegt im Nachbarschaftsduell.

München - Der frühere Bundesligist Dynamo Dresden und Rot Weiss Ahlen sind in der 3. Liga die Sieger des Saisonfinales.

Dresden sicherte sich durch ein 3:2 (2:1) bei den Kickers Offenbach in der Abschlusstabelle den dritten Rang hinter dem schon feststehenden Aufsteiger-Duo mit Drittliga-Meister Eintracht Braunschweig sowie Hansa Rostock.

Und kann damit auf dem Umweg der Relegation gegen den Zweitliga-Drittletzten noch den Sprung in die Zweitklassigkeit schaffen.

Ahlen stellte trotz eines 0:2 in Rostock den Klassenerhalt sicher.

Denn im Tabellenkeller verpassten die Rivalen Wacker Burghausen (3:4 gegen den 1. FC Saarbrücken) und Werder Bremen II (1:4 gegen SV Wehen Wiesbaden) die benötigen Erfolge und müssen dadurch gemeinsam mit dem schon abgestiegenen Schlusslicht Bayern München II den Weg in die Regionalligen antreten.

Nach der Niederlage gegen Saarbrücken wurde Wacker-Coach Mario Basler beurlaubt.

Schahin trifft zum Sieg

Dresden konnte im Fernduell mit Wehen Wiesbaden seinen dritten Platz mit einem Punkt Vorsprung auf den SV auch ohne Bremer Schützenhilfe erfolgreich verteidigen.

Zwar brachten Dani Schahin (11.) und Sebastian Schuppan (26.) Dynamo früh in Führung, doch nach Offenbachs Aufholjagd durch Treffer von Mirnes Mesic (45.) und ein Eigentor von Cristian Fiel (68.) machte erst Schahin zweites Tor (74.) Dresdens Einzug in die Relegation perfekt.

Durch den Dynamo-Sieg in Offenbach besiegelte Wiesbadens Sieg durch Treffer von Francis Kioyo (16.), Addy-Waku Menga (76.) und Alf Mintzel (80.) und Zlatko Janjic (90.) nur den Abstieg der Bremer, die durch Kevin Maek (45.+2) lediglich zum zwischenzeitlichen Ausgleich gekommen waren.

Heimvorteil nicht genutzt

Im Tabellenkeller war Ahlen der große Gewinner. Die Westfalen waren nach Rostocks Treffern durch Kevin Pannewitz (53.) und Robert Müller (67.) die Nutznießer der Schwäche ihrer Konkurrenten (DATENCENTER: Die Dritte Liga).

Denn wie Bremen konnte auch Burghausen gegen Saarbrücken seinen Heimvorteil nicht zum entscheidenden Schritt an das rettende Ufer nutzen.

Sieg für Bayern-Reserve

In den übrigen Begegnungen sicherte sich Braunschweig durch sein 4:0 gegen den 1. FC Heidenheim die Meisterschaft mit sieben Punkten Vorsprung auf Rostock. Rot-Weiß Erfurt sicherte sich durch ein 1:0 gegen den VfR Aalen den fünften Rang.

Jahn Regensburg rückte durch einen 2:0-Erfolg beim TuS Koblenz noch in die obere Tabellenhälfte vor. Während der VfB Stuttgart 3:2 gegen Carl Zeiss Jena einen erfolgreicher Saisonabschluss gelang, lieferten der SV Babelsberg und der SV Sandhausen eine Nullnummer ab.

Die Bayern-Reserve verabschiedete sich durch ein 4:0 im Nachbarschaftsduell bei der SpVgg Unterhaching ehrenvoll aus der 3. Liga.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel