vergrößernverkleinern
Bis zum Topspiel gegen Wiesbaden blieb der VfL Osnabrück (Hansen, M.) ungeschlagen © getty

Am 3. Spieltag setzt sich Jahn vor Heidenheim an die Tabellenspitze. Im Topspiel gewinnt Wiesbaden zu neunt. Erfurt bleibt oben dran.

München - Jahn Regensburg hat die Tabellenführung in der 3. Liga übernommen.

Die Oberpfälzer gewannen am dritten Spieltag mit 2:0 (1:0) gegen die Reserve des VfB Stuttgart und weisen sieben Punkte und 7:2-Tore auf.

Nur durch die schlechtere Tordifferenz getrennt folgt dahinter ein Trio:

Erfurt schlägt Werder

Der 1. FC Heidenheim nach dem 3:2 (2: 1) gegen den Chemnitzer FC, Aufsteiger Preußen Münster nach dem 1:0 (1:0) gegen Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen sowie der SV Wehen Wiesbaden, der sich mit trotz Unterzahl mit 2:1 (2:1) gegen den VfL Osnabrück durchsetzte.

Im Sonntagsspiel gewann Rot-Weiß Erfurt 1:0 (0:0) durch ein Tor von Gaetano Manno (72.) gegen Werder Bremen II und verbesserte sich auf Position sechs.

Klauß: "Schalter ist endlich umgesprungen"

In Regensburg schoss Michael Klauß (15.) die Gastgeber mit 1:0 in Führung, bevor Tobias Schweinsteiger (61., Foulelfmeter) für den Endstand sorgte.

"Das war hundertprozentig verdient. Der Sieg ist eine Riesen-Erleichterung für uns alle", sagte Kapitän Schweinsteiger nach dem Regensburger Erfolg.

Klauß meinte: "Wir hatten uns für heute sehr viel vorgenommen und wollten unsere "Heimstärke" beweisen." Über seine eigene Leistung sagte der Torschütze: "Endlich ist mal der Schalter umgesprungen."

Münster feiert zweiten Sieg

Für die Pokalhelden von Heidenheim, die am vergangenen Samstag Werder Bremen (2:1) aus dem Wettbewerb geworfen hatten, trafen Christian Essig (5.), Marc Schnatterer (35.) und Andreas Spann (55.).

Jose Vunguidica (51.) besiegelte den zweiten Saisonsieg der Preußen über Oberhausen, das weiterhin auf den ersten Dreier wartet. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Wiesbaden gewinnt zu neunt

Weiterhin schadlos hielt sich auch Wehen Wiesbaden, obwohl sich das Team in Sachen Disziplin einmel mehr mit zwei Roten Karten von ihrer unrühmlichen Seite.

Es handelte sich bereits um die Platzverweise Nummer drei und vier in der laufenden Saison.

Marco Christ (10., Foulelfmeter) und Aziz Bouhaddouz (35.) hatten den SVW mit 2:0 in Führung gebracht und Jan Mauersberger (38. ) den Anschlusstreffer erzielt, ehe die Wiesbadener Bouhaddouz (60. ) und Steffen Wohlfarth (63.) jeweils wegen unsportlichen Verhaltens die Rote Karte sahen.

Unterhaching hält Anschluss

Rang fünf belegt mit sechs Punkten der SV Sandhausen nach dem 2: 0 (2:0) durch Tore von Daniel Schulz (16.) und Frank Löning (40.) gegen Darmstadt 98.

Den Anschluss an die Spitzengruppe fand auch Ex-Zweitligist SpVgg Unterhaching mit dem souveränen 4:1 (1:1) bei Kickers Offenbach.

Marcel Avdic (7.), Sascha Bigalke (50.), Marcel Avdic (77.) und Florian Niederlechner (82.) machten den ersten Saisonsieg der Hachinger perfekt.

Bielefeld mit weiterem Rückschlag

Der SV Babelsberg, der nach zwei Spielen vorübergehend sogar die Tabelle angeführt hatte, kam bei Wacker Burghausen über ein 1:1 (1: 0) nicht hinaus.

Nach der Führung durch Nicky Adler (35.) rettete Markus Müller (60.) den Gästen zumindest noch einen Punkt.

Einen weiteren Rückschlag erlebte der einstige Bundesligist Arminia Bielefeld, der auch sein Heimspiel gegen den VfR Aalen mit 0:1 (0:1) verlor und sich vorerst in unteren Tabellenregionen orientieren muss.

Den ersten Heimsieg feierte der 1. FC Saarbrücken. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger setzte sich am Freitag 2:1 gegen den FC Carl Zeiss Jena durch.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel