vergrößern verkleinern
David Ulm (m.) wechselte 2010 von den Kickers Offenbach zm SV Sandhausen © imago

Der SV Sandhausen schlägt Babelsberg und übernimmt die Tabellenführung. Chemnitz bezwingt Osnabrück und träumt vom Aufstieg.

München - Das Bäumchen-wechsle-Dich-Spiel an der Spitze der Dritten Liga geht munter weiter:

Der SV Sandhausen eroberte sieben Runden vor Saisonschluss die in der Vorwoche verlorene Tabellenführung durch einen 4:0 (0:0)-Erfolg gegen Abstiegskandidat Babelsberg 03 vom VfR Aalen zurück, der bei Ex-Bundesligist SpVgg Unterhaching nicht über ein 1:1 (1:1) hinauskam und punktgleich mit Sandhausen Rang zwei belegt.

Mit dem Spitzenduo Schritt halten kann inzwischen nur noch der Chemnitzer FC. Die Sachsen besiegten Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück 3:1 (0:1) und verbesserten sich um zwei Plätze auf den Relegationsplatz (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Sieg für Heidenheim

Chemnitz, das sechs Zähler Rückstand auf Sandhausen und Aalen hat, profitierte von den Punktverlusten der bislang gleichauf liegenden Rivalen Jahn Regensburg und Wacker Burghausen:

Regenburg verlor den Sichtkontakt zur Spitze durch ein 0:1 (0:0) beim 1. FC Saarbrücken, während Burghausen sich auf eigenem Platz mit einem 1:1 (1:1) gegen den Relegations-Konkurrenten RW Erfurt begnügen musste.

Der 1. FC Heidenheim zog durch ein glückliches 2:1 (1:0) gegen Osnabrücks Mitabsteiger Arminia Bielefeld mit Burghausen gleich und machte das Rennen um den wichtigen Platz drei hinter den Aufstiegsrängen zu einem Vierkampf.

Remis im Hessen-Derby

In der unteren Tabellenregion verließ Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen durch einen 2:1 (2:0)-Erfolg gegen die Reserve des VfB Stuttgart die Abstiegszone.

Carl Zeiss Jena verkürzte unterdessen auf dem vorletzten Rang hinter Babelsberg im Kellerduell mit Schlusslicht Werder Bremen II durch einen 3:1 (2:1)-Sieg den Rückstand zum Tabellenviertletzten Wehen Wiesbaden (1:1 bei Preußen Münster) auf sechs Punkte.

Darmstadt 98 hat an der Spitze der zweiten Tabellenhälfte nach dem 1:1 (1:0) im Hessen-Derby bei Relegations-Anwärter Kickers Offenbach vier Punkte Vorsprung auf Babelsberg.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel