vergrößernverkleinern
Die Erfurter können nach dem ersten Saisonsieg durchatmen © imago

Fünf Tage nach der unglücklichen Pokalniederlage gegen die Bayern schlägt Erfurt Jena im Thüringen-Derby trotz frühem Rückstand.

Erfurt - Fünf Tage nach der tollen Leistung im DFB-Pokal beim 3:4 gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München hat Rot-Weiß Erfurt in der Liga den ersten Sieg eingefahren.

Den ersten Dreier im dritten Saisonspiel sicherte dem Team von Trainer Karsten Baumann der Schweizer Albert Bunjaku, der in der 90. Minute den Treffer zum 2:1 (1:1) im Thüringer Derby gegen Carl Zeiss Jena erzielte.

Schon gegen die Bayern hatte Bunjaku zweimal getroffen.

Für die Gäste, die vergangenen Samstag im Cup-Wettbewerb Zweitligist 1. FC Kaiserslautern 2:1 besiegt hatten, war es die erste Niederlage in der noch jungen Spielzeit.

Erfurt früh in Rückstand

Vor 15.722 Zuschauern im Steigerwaldstadion gerieten die Gastgeber durch ein Eigentor von Abwehrspieler Norman Loose bereits in der ersten Minute ins Hintertreffen.

Tino Semmer gelang in der 27. Minute aber schon der Ausgleich für die Erfurter, die in Martin Hauswald und Thorsten Judt ihre besten Spieler hatten.

Bei Jena waren Robert Müller und Niels Hansen die auffälligsten Akteure.

Das Spiel im Stenogramm

Erfurt: Orlishausen - Schnetzler, Loose, Pohl, Pinske - Cinaz - Hauswald (74. Wolf), Rockenbach, Judt - Semmer (46. Bunjaku), Cannizzaro.Jena: Nulle - Riemer, Müller, Bochut, Sträßer - Ziegner - Holzner, Schembri, Hansen - Amirante (82. Nils Petersen), Hähnge. Schiedsrichter: Stefan Trautmann (Bodenwerder)Tore: 0:1 Loose (1., Eigentor), 1:1 Semmer (27.), 2:1 Bunjaku (90.)Gelbe Karten: Judt, Bunjaku, Pohl (2) - Bochut, Hansen (2)Zuschauer: 15.722

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel