vergrößernverkleinern
Daniel Sikorski (l.) und Marco Stier bejubeln den frühen Führungstreffer © imago

Die zweite Mannschaft des FC Bayern nutzt den Patzer vom SC Paderborn aus. Die Offenbacher Kickers bleiben weiter ungeschlagen.

München - Nach dem Patzer des SC Paderborn hat Bayern München II am dritten Spieltag der neuen Dritten Liga die Gunst der Stunde genutzt und zumindest vorübergehend die Tabellenführung von Kickers Emden übernommen.

Aufstiegskandidat Paderborn unterlag mit 0:4 (0:2) beim SV Sandhausen, der seine ersten Punkte einfuhr. Die Münchner Amateure bleiben durch den 1:0 (1:0)-Sieg gegen Dynamo Dresden hingegen weiter ungeschlagen und zogen mit sieben Punkten an Emden (6) vorbei.

Emden kann aber am Sonntag gegen Eintracht Braunschweig nachlegen.

Zweitliga-Absteiger Kickers Offenbach vergab durch ein 1:1 (0: 0) gegen Union Berlin die Chance auf den Platz an der Sonne, Traditionsklub Fortuna Düsseldorf untermauert durch das 4:0 (2:0) bei Wacker Burghausen seine Ambitionen und feierte den zweiten Saisonsieg.

Erster Sieg für Regensburg

Nach zwei Unentschieden holte Jahn Regensburg durch den 1:0 (0:0) gegen Werder Bremen II den ersten Dreier, den auch VfB Stuttgart II nach dem 2:0 (0:0) gegen den Wuppertaler SV verbuchte.

Torlos blieb das Spiel zwischen Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue und VfR Aalen.

In München musste der der achtmalige DDR-Meister aus Dresden drei Tage nach der Heimniederlage gegen Emden (1:2) einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Siegtreffer nach sechs Minuten

Den Siegtreffer für die zweite Mannschaft des Rekordmeisters erzielte Daniel Sikorski vor 7000 Zuschauern bereits nach sechs Minuten.

In Sandhausen traf der Kroate Velimir Grgic (23. ) zum 1:0 gegen die favorisierten Paderborner. Alf Mintzel erhöhte nur zwei Minuten später und erzielte sechs Minuten nach Wiederanpfiff auch das 3:0.

Den Schlusspunkt setzte Emre Öztürk eine Minute vor Schluss per Freistoß.

Offenbach bleibt ungeschlagen

Den Ausgleich für die weiter ungeschlagenen Offenbacher markierte Mirnes Mesic in der 81. Minute. Union war vor 9401 Zuschauern durch Macchambes Younga-Mouhani (68.) in Führung gegangen.

Drei Minuten zuvor hatte der Berliner Karim Benyamina wegen Nachtretens die Rote Karte gesehen. Den Düsseldorfern gelang dank des Doppelpacks von Axel Lawaree (6. und 9.) ein Blitzstart.

Sahin und Caillas treffen

Kenan Sahin (55.) und Olivier Caillas (74.) schossen nach dem Wechsel den deutlichen Erfolg heraus.

Regensburg machte durch den Treffer von Patrick Würll (58.) den ersten Sieg perfekt.

Vor 3700 Zuschauern waren Chancen ansonsten Mangelware.

Derby geht an Erfurt

Der Spieltag begann am Freitag mit dem Last-Minute-Sieg von Rot-Weiß Erfurt. Die Mannschaft von Trainer Karsten Baumann gewann fünf Tage nach der Pokal-Niederlage gegen Bayern München mit 2:1 (1: 1) im Thüringer Derby gegen Carl Zeiss Jena.

Zum Abschluss am Sonntag steht neben dem Match von Emden die Partie zwischen Unteraching und den Stuttgarter Kickers an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel