vergrößern verkleinern
Münsters Matthew Taylor sah in Babelsberg Rot für eine Tätlichkeit © imago

Der VfL behauptet mit einem Sieg in Aachen die Spitze. Münster verliert in Babelsberg, ein Preuße sie Rot. Bielefeld gewinnt klar.

München - Der VfL Osnabrück hat im Duell der wirtschaftlich angeschlagenen Krisenklubs den ersehnten Sieg gefeiert, auch Arminia Bielefeld holte einen wichtigen Dreier im Aufstiegsrennen:

Am 19. Spieltag der 3. Fußball-Liga kam Spitzenreiter Osnabrück, der nach einem neuerlichen Minus im abgelaufenen Geschäftsjahr vor dem finanziellen Kollaps steht, bei der insolventen Alemannia Aachen zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg nach zuvor zwei Unentschieden.

Arminia Bielefeld setzte sich mit 3:0 (1:0) gegen Wacker Burghausen durch und schloss als Dritter nach Punkten zu Preußen Münster auf Rang zwei auf.

Der Traditionsverein musste sich beim SV Babelsberg 0:1 (0:1) geschlagen geben und verlor zudem Torjäger Matthew Taylor, der wegen unsportlichen Verhaltens die Rote Karte (90.) sah. Bielefeld und Münster liegen vier Zähler hinter Osnabrück (DATENCENTER: Dritte Liga).

KSC siegt weiter, Hansa verliert Anschluss

In Aachen sorgte Andreas Glockner (79.) spät für den wichtigen Osnabrücker Sieg. Johannes Rahn (9.), Marcel Appiah (61.) und Fabian Klos (65.) schossen den deutlichen Erfolg für Bielefeld heraus.

Auch Absteiger Karlsruher SC wahrte im Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden mit einem 4:0 (1:0)-Sieg seine Chancen und liegt auf Rang fünf. Hansa Rostock kam dagegen bei Rot-Weiß Erfurt nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und verlor vorerst den Anschluss an die oberen Regionen.

Heidenheim gewinnt in Offenbach

Der 1. FC Heidenheim feierte mit dem 1:0 (1:0) bei den Kickers Offenbach seinen zweiten Sieg in Folge, dem 1. FC Saarbrücken gelang nach zuvor drei Spielen ohne Sieg mit einem 5:0 (3:0) gegen den Halleschen FC ein Befreiungsschlag.

Im Kellerduell kamen die Stuttgarter Kickers gegen Schlusslicht SV Darmstadt zu einem 1:1 (0:0). Zudem siegte die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart bei Borussia Dortmund II 2:0 (1:0).

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel