vergrößernverkleinern
Jovanovic (M.) steuerte im Aufstiegskampf bereits 6 Tore bei © getty

Die Tabellenführung war für den SC Paderborn drin, doch mit einer Heim-Niederlage lässt man stattdessen Düsseldorf rankommen.

München - Krise statt Tabellenführung: Der SC Paderborn hat den Sprung auf Platz eins der 3. Fußball-Liga verpasst und sich zu Hause gegen den SV Sandhausen blamiert.

Die Ostwestfalen verloren überraschend 1:2 (0:0), sind bereits seit drei Spielen sieglos und verpassten die Gelegenheit, Spitzenreiter Union Berlin (43 Punkte) zu verdrängen. Sandhausen hatte zuvor zehn Spiele nicht gewonnen.

Großer Gewinner der Samstagsspiele war allerdings Fortuna Düsseldorf (40).

Das Team von Trainer Norbert Meier eroberte durch ein 3:1 (1:0) gegen Wacker Burghausen den Relegationsplatz und zog damit an Kickers Emden (39) vorbei, das mit 1:2 (1:0) bei Eintracht Braunschweig verlor (Ergebnisse und Tabelle). ad

Ausschreitungen in Jena

Carl Zeiss Jena und Rot-Weiß Erfurt trennten sich in einem brisanten Ostderby 1:1 (0:0). Das Spiel stand kurz vor dem Abpfiff nach Ausschreitungen Erfurter Fans vor dem Abbruch (DFB ermittelt nach Krawallen in Jena), nach einer kurzen Unterbrechung erzielte Exauce Majombo in der siebten Minute der Nachspielzeit doch noch den Ausgleich für die Gastgeber.

Die Erfurter "Fans" zündeten in Jena Rauchbomben und warfen Feuerwerkskörper auf das Feld. Schiedsrichter Tobias Welz behielt angesichts der Ausschreitungen aber die Nerven und pfiff wieder an, Majombo löste schließlich mit seinem Tor beim Jenaer Anhang unter den 13.500 Zuschauern Riesenjubel aus. Massimo Canizzaro (38.) hatte RWE in Führung gebracht.

SCP lässt sich Führung entgehen

In der Partie zwischen Aufstiegsaspirant Paderborn und dem Tabellenneunten, Sandhausen, erarbeiteten sich die Hausherren nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit ein Chancenplus, aus dem Nichts gelang Gäste-Abwehrspieler Patrick Kirsch in der 57. Minute jedoch das 1:0.

SCP-Trainer Pawel Dotschew reagierte und wechselte zwei Stürmer ein, "Joker" Sercan Güvenisik (61.) stach vor 4901 Zuschauern bereits nach 120 Sekunden. Leandro sorgte zehn Minuten vor Schluss für die Entscheidung zugunsten Sandhausens.

Düsseldorf weiter heimstark

In Düsseldorf erzielte Abwehrspieler Robert Palikuca (25.) mit einem Kopfball vor 9241 Zuschauern den Führungstreffer der Fortuna.

Die Gastgeber versäumten es allerdings, das Spiel frühzeitig zu entscheiden und mussten nach dem Ausgleich von Marco Calamita (58.) zittern. Stephan Sieger (64.) und Olivier Caillas (77.) stellten den fünften Sieg der Düsseldorfer in den vergangenen sechs Heimspielen sicher.

Dynamo zieht sich aus dem Keller

Dynamo Dresden setzte seine Aufholjagd mit einem 3:2 (2:2) gegen Bayern München II fort und schuf damit weiter Distanz zu den Abstiegsrängen.

Die Spiele der Stuttgarter Kickers gegen die SpVgg Unterhaching und des VfR Aalen gegen Erzgebirge Aue wurden wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Tabellenführer Union Berlin empfängt am Sonntag Kickers Offenbach.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel