vergrößernverkleinern
Christian Müller (re.) brachte Bielefeld mit seinem zweiten Saisontor auf die Siegerstraße © imago

Unterhaching beendet die KSC-Erfolgsserie. Bielefeld siegt in Rostock und ist neuer Tabellenführer. Dortmund bleibt Schlusslicht.

München - Die eindrucksvolle Erfolgsserie des Karlsruher SC in der Dritten Liga ist gerissen, die Tabellenführung hat Arminia Bielefeld übernommen.

Nach 20 Spielen in Folge ohne Niederlage verloren die Badener am 32. Spieltag 1:2 (0:1) bei der SpVgg Unterhaching und mussten Platz eins den Ostwestfalen überlassen, die 2:0 (0:0) bei Hansa Rostock gewannen.

Der KSC, der mit 63 Punkten einen Zähler hinter Bielefeld liegt, hat allerdings ein Spiel weniger absolviert.

VfL auf Relegationsrang

Auf dem Relegationsplatz behauptete sich der VfL Osnabrück trotz einer 2:3 (1:1)-Niederlage beim SV Wehen Wiesbaden. Denn Verfolger Preußen Münster verspielte beim 3:3 (1:0) gegen den 1. FC Saarbrücken einen 3:0-Vorsprung.

Im Abstiegskampf verbuchte Rot-Weiß Erfurt mit dem 1:0 (0:0) bei den Stuttgarter Kickers drei wichtige Zähler und setzte sich um vier Punkte von den Schwaben ab, die nur noch dank der besseren Tordifferenz vor dem Tabellen-18. SV Babelsberg 03 (0:0 gegen Kickers Offenbach) liegen.

Einen weiteren Rückschlag musste Schlusslicht Borussia Dortmund II mit einem 0:1 (0:0) beim Chemnitzer FC hinnehmen. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt drei Zähler.

Großes Comeback von Saarbrücken

In Unterhaching besiegelten Yasin Yilmaz (5.) und Quirin Moll (88.) die erste Karlsruher Niederlage seit dem 1:2 gegen Wacker Burghausen am 22. September, das Anschlusstor von Jan Mauersberger (90.) kam zu spät.

Christian Müller (48.) und Manuel Hornig (61.) schossen Bielefeld an die Tabellenspitze.

Münster führte durch Tore von Amaury Bischoff (24.), Mehmet Kara (50.) und Matthew Taylor (59.) schon mit 3:0, ehe Manuel Stiefler (63. und 90.) und Marcel Ziemer (66.) den Preußen noch den Sieg raubten.

Osnabrück führte in Wiesbaden früh durch Timo Beermann (4.), doch Milan Ivana (45.) und Zlatko Janjic (67.) drehten das Spiel. Simon Zoller (70.) gelang noch einmal der Ausgleich, ehe Jose Vunguidica (85.) den Dreier der Gastgeber sicherte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel