vergrößernverkleinern
Anton Fink (l.) kam zu Saisonbeginn von 1860 München zu Unterhaching © getty

Der Zweitliga-Absteiger schlägt die Fortuna aus Düsseldorf, die damit den Sprung zurück auf den dritten Platz verpasst.

München - Fortuna Düsseldorf hat den Sprung zurück auf einen Aufstiegsplatz verpasst.

Einen Tag nach dem 3:1-Erfolg von Konkurrent Kickers Emden über Carl Zeiss Jena (DFB ermittelt nach Krawallen in Jena), mit dem die Ostfriesen Rang drei eroberten, verlor die Fortuna mit 1:2 bei der SpVgg Unterhaching,

Den Zweitliga-Absteiger aus dem Münchner Umland trennen nun selbst nur noch vier Zähler von den Aufstiegsrängen (Ergebnisse und Tabelle).

Anton Fink hatte die Hachinger mit einem Doppelschlag (27., Foulelfmeter und 29.) mit 2:0 in Führung geschossen, bevor Marco Christ (53.) der Anschlusstreffer für Düsseldorf gelang. In der Schlussphase sah der Hachinger Milan Susek (85.) wegen groben Foulspiels die Rote Karte.ad

Emden bricht den Bann

Für Emden gab es den ersten Heimsieg seit dem 26. Oktober 2008 (3:0 gegen Sandhausen) - sehr zur Erleichterung von Trainer Stefan Emmerling.

"Endlich ist uns der lang ersehnte Erfolg gelungen. Es wurde Zeit, dass wir den Bann brechen", erklärte der Coach.

Nils Pfingsten (6.), Enrico Neitzel (69.) und Jasmin Spahic (79.) erzielten vor 3000 Zuschauern die Treffer für die Gastgeber, die das spielerisch bessere Team stellten. Jena agierte zu harmlos und kam durch Sebastian Hähnge (90.) lediglich zum Anschlusstreffer.

Verpasste Chance für Offenbach

Die Kickers Offenbach verpassten eine weitere große Chance, die Distanz zu den Aufstiegsplätzen zu verkürzen.

Gegen den abstiegsbedrohten Wuppertaler SV unter seinem neuen Trainer Uwe Fuchs verloren die Hessen im heimischen Stadion mit 1:2 (1:1).

Tobias Damm (25.) hatte die Gäste zunächst in Führung geschossen, bevor Stefan Zinnow (27.) vor 7704 Zuschauern der Ausgleich gelang. Nils Fischer erzielte schließlich in der 81. Minute den Siegtreffer für den WSV.

Beide Mannschaften boten eine schwache Leistung, es kam fast ausschließlich über Standardsituationen zu gefährlichen Torszenen.

Am Ende reichte den Kickers auch die Schlussoffensive nicht mehr zu einem Punktgewinn.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel