vergrößernverkleinern
Maik Kegel (M.) gelang gegen die Kickers sein erstes Tor für Dynamo © getty

Offenbach kann erneut nicht gewinnen. Düsseldorf nutzt einen Patzer des SC Paderborn und schleicht unbemerkt Richtung Aufstieg.

München - Aufstiegs-Favorit SC Paderborn kommt in der Rückrunde der Dritten Liga einfach nicht in Tritt, dagegen schob sich Fortuna Düsseldorf am 24. Spieltag auf Platz zwei.

Dynamo raubt den Kickers Offenbach die letzte Hoffnung auf die Rückkehr in die Zweite Liga.

Paderborn mühte sich gegen Erzgebirge Aue zu einem 0:0 und blieb damit im dritten Heimspiel in Folge ohne Sieg.

Zwar beträgt der Rückstand zu Union Berlin nur noch drei Punkte, der Tabellenführer hat allerdings ein Spiel weniger (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Die Fortuna darf unterdessen mehr denn je von der Rückkehr in die 2. Bundesliga träumen. ad

Kickers werden durchgereicht

Kickers Offenbach hat wohl auch seine letzte Chance auf einen direkten Wiederaufstieg verspielt. Die Hessen kamen nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge bei Dynamo Dresden nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Tufan Tosunoglu (49.) sorgte vor 11.000 Zuschauer auf der Baustelle Rudolf-Harbig-Stadion (Dynamo findet Weg zur Lizenz) nach einer mäßigen ersten Halbzeit kurz nach Wiederanpfiff für die verdiente Gäste-Führung. Nur fünf Minuten später brachte Maik Kegel Dynamo jedoch zurück ins Spiel, als er aus 25 Metern mit einem sehenswerten Schuss traf.

Eintracht Braunschweig setzte bereits am Freitag seine Aufholjagd in der Dritten Liga fort. Der deutsche Meister von 1967 gewann gegen den VfB Stuttgart II 2:0 (2:0). Abgesagt wurden aufgrund der widrigen Witterung die Samstagspiele VfR Aalen gegen Kickers Emden und Stuttgarter Kickers gegen Jahn Regensburg.

Aufstiegsträume in Düsseldorf

Der Düsseldorfer Traditionsklub setzte sich verdient mit 3:2 (1:1) gegen den SV Sandhausen durch. Danko Boskovic (12.) brachte die Gäste mit der ersten Torgelegenheit zwar in Führung, danach aber spielten nur noch die Hausherren.

Vor 11.000 Zuschauern kam der Wendepunkt in der 38. Minute, als Leandro Grech nach einem Foulspiel im Strafraum die Rote Karte erhielt und Jens Langeneke den fälligen Strafstoß verwandelte.

Nach der Pause sorgte Düsseldorf mit Toren von Deniz Kadah (48.) und Andreas Lambertz (51.) schnell für klare Verhältnisse.

Ex-Bundesliga-Profi Roberto Pinto gelang der Anschlusstreffer für Sandhausen (67.). In der ersten Minute der Nachspielzeit sah Kadah noch Gelb-Rot.

Aufwärtstrend gestoppt

Wacker Burghausen erwies sich derweil erneut als Angstgegner der SpVgg Unterhaching (Haching nimmt Kurs auf Aufstiegsränge) . Die Münchner Vorstädter unterlagen nach zwei Siegen 0:2 (0:0). Christian Cappek traf in der 64. Minute vor 3200 Zuschauern zum 1:0.

In der 76. Minute verloren die Gäste Martin Oslislo durch eine Rote Karte nach einem groben Foulspiel. Sebastian Mitterhuber (90.+1) sorgte für den Endstand.

Die Hachinger verpassten damit auch die Revanche für die 1:5-Hinspielpleite in Burghausen. Die Oberbayern verloren von zwölf Duellen nur eins gegen Unterhaching.

Dämpfer für Erfurt

Rot-Weiß Erfurt unterlag bei Werder Bremen II 1:2 (1:2) und verlor wertvollen Boden auf die Spitzenteams.

Timo Perthel brachte die Hanseaten in der 21. Minute per Foulelfmeter in Führung. RWE-Torjäger Massimo Cannizzaro traf mit seinem zehnten Saisontreffer in der 24. Minute zum 1:1. Addy Menga (38.) brachte den SV Werder noch in der ersten Halbzeit erneut in Führung.

Zurück zur Startseite Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel