vergrößernverkleinern
Wehen Wiesbaden gewann bislang fünf der sechs Saisonspiele © getty

Die Hessen fügen RB Leipzig die erste Saisonpleite zu. Auch Kiel bleibt nach dem Erfolg gegen Burghausen noch ungeschlagen.

München - Der SV Wehen Wiesbaden hat die Tabellenführung erfolgreich verteidigt und Gegner RB Leipzig gleichzeitig die erste Niederlage seit 16 Monaten zugefügt.

Die Hessen gewannen das Spitzenspiel des 6. Spieltags 2:1 (2:0) und stehen mit nun 16 Punkten weiter vor den härtesten Verfolgern Holstein Kiel (14) und dem 1. FC Heidenheim (13).

(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Erste Pleite für Leipzig

Wiesbaden ging durch Tore von Nils-Ole Book (22.) und Jovan Vidovic (38.) in Führung, der Anschlusstreffer von Bastian Schulz (59.) brachte RB auch in Überzahl nach einer Gelb-Roten Karte gegen SVWW-Akteur Michael Wiedmann (83.) in der Schlussphase nichts mehr.

Es blieb bei der ersten Liganiederlage für Leipzig unter Trainer Alexander Zorniger, der die Sachsen zu Beginn der vergangenen Saison übernommen hatte.

Zuletzt hatte RB am 21. April 2012 in einem Ligaspiel verloren, damals 0:1 in Kiel.

Kiel weiter ungeschlagen

Der Mitaufsteiger von der Ostsee bezwang Wacker Burghausen unterdessen 2:1 (2:1) und liegt noch ungeschlagen nur zwei Zähler hinter Wiesbaden.

Marc Heider (11.) und Casper Johansen (22.) hatten Kiel früh in Front gebracht, Ahmet Kulubas (28.) verkürzte für das Schlusslicht noch vor der Pause.

Heidenheim sicherte sich durch ein 2:0 (0:0) gegen Hansa Rostock den vierten Saisonsieg, Marc Schnatterer sorgte mit zwei verwandelten Foulelfmetern (68. und 83.) für den umkämpften Heimerfolg.

Last-Minute-Remis für VfL

Unterdessen verlor Osnabrück den direkten Anschluss an die Spitze.

Die Niedersachsen retteten gegen die Stuttgarter Kickers in der Schlussphase zwar noch ein 2:2 (1:0), liegen nun aber fünf Punkte hinter der Spitze.

Den VfL-Treffer von Michael Hohnstedt (15.) hatte Marcos Alvarez zunächst mit einem Doppelschlag (65. und 69.) in der zweiten Halbzeit gedreht, Alexander Dercho traf in der dritten Minute der Nachspielzeit noch zum Ausgleich.

MSV klettert

Der Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg schoss sich in Unterzahl als neuer Tabellenfünfter weiter in Richtung Aufstiegsränge.

Kevin Wolze (15. und 39.) sowie Kingsley Onuegbu (75.) sorgten beim 3:1 (2:0)-Sieg bei Rot-Weiß Erfurt für eine komfortable Führung, Simon Brandstetter traf in der Schlussphase zum Endstand.

MSV-Verteidiger Markus Bollmann sah bereits nach rund einer halben Stunde die Rote Karte wegen einer Notbremse.

Preußen nur mit Unentschieden

Preußen Münster verlor dagegen weiter an Boden.

Ohne Clement Halet im Kader, der am vergangenen Wochenende nach einem Zusammenprall bewusstlos liegen geblieben war und ärztlich notversorgt werden musste, kamen die Westfalen nicht über 2:2 (0:1) bei der SV Elversberg hinaus.

Zudem siegte die SpVgg Unterhaching 3:1 (1:0) gegen den 1. FC Saarbrücken, der Chemnitzer FC 2:0 (0:0) gegen Borussia Dortmund und Jahn Regensburg 2:0 (0:0) gegen den Darmstadt 98.

Bereits am Freitag gewann der Hallesche FC 2:1 (0:0) bei der Reserve der VfB Stuttgart.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel