vergrößernverkleinern
Dominik Stroh-Engel bleibt Darmstadt treu
Darmstadts Dominik Stroh-Engel (li.) führt die Torjägerliste mit zehn Treffern an © getty

Der Torjäger des Pokalschrecks schießt Hansa im Alleingang ab. Heidenheim baut die Führung aus - auch, weil der Verfolger patzt.

Köln - Der 1. FC Heidenheim hat am Jubiläums-Spieltag der Dritten Liga seine Tabellenführung ausgebaut.

Die Baden-Württemberger gewannen zur 200. Runde allerdings mit Mühe 2:1 (0:1) gegen Preußen Münster.

Damit vergrößerten sie den Vorsprung gegenüber dem SV Wehen Wiesbaden auf fünf Punkte, weil der ehemalige Zweitligist bei der SV Elversberg mit 0:3 (0:2) verlor.

Drei weitere Zähler zurück, aber mit einem Spiel weniger, belegt der VfL Osnabrück nach dem 3:2 (1:2) am Freitagabend gegen RB Leipzig den dritten Rang. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Heidenheim dreht Spiel

Heidenheim geriet überraschend mit 0:1 in Rückstand. Matthew Taylor (47.) hatte für Münster getroffen, bevor Smail Morabit (65.) der Ausgleich und Alper Bagceci (86.) der Siegtreffer gelangen.

In Elversberg waren Salif Cisse (33.), Milad Salem (35.) und Felix Luz (70.) für die Gastgeber erfolgreich und fügten den Wiesbadenern die zweiten Saisonniederlage zu.

Erfurt und Kiel lassen Federn

An Boden auf das Führungsduo verlor Rot-Weiß Erfurt, das sich bei der Reserve des VfB Stuttgart eine 1:2 (0:1)-Niederlage leistete.

Marco Grüttner (5.) und Manuel Janzer (81.) machten den Heimerfolg der Schwaben perfekt.

Auch Holstein Kiel droht die Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen nach dem 0:1 (0:1) gegen den MSV Duisburg zu verlieren. Der MSV verbesserte durch den Treffer von Pierre De Wit (12.) mit nunmehr 14 Punkten auf den elften Tabellenplatz.

Darmstadt schießt Hansa ab

Einen Sprung auf den siebten Rang feierte Darmstadt 98, das im Heimspiel Hansa Rostock mit 6:0 (2:0) vom Platz fegte.

Vierfacher Torschütze für die Lilien war war Dominik Stroh-Engel, der die Schützenliste der Liga mit nunmehr zehn Treffern anführt.

Damit sind die die Darmstädter für das Pokalspiel in der 2. Runde des DFB Pokal (Mi., ab 20:15 im LIVE-TICKER) gegen den Schalke 04 gut gerüstet.

Pokalschreck Darmstadt hatte in der ersten Runde den dreimaligen Titelträger Borussia Mönchengladbach im Elfmeterschießen ausgeschaltet.

Kickers verpassen Befreiungsschlag

In den unteren Tabellenregionen verpassten es die Stuttgarter Kickers (sechs Zähler) durch das 0:1 (0:0) beim FC Chemnitz, die Abstiegszone zu verlassen. Nur einen Punkt besser liegt Münster auf Rang 17.

Tabellen-Schlusslicht bleibt der ehemalige Zweitligist Wacker Burghausen - trotz des ersten Saisonsieges beim 3:1 (2:0) bei der SpVgg Unterhaching.

Zweifacher Torschütze für den Tabellenletzten war Yousef Mokhtari (4./34.), für das dritte Tor zeichnete Stephan Thee (81.) verantwortlich. Für Unterhaching erzielte Andreas Voglsammer (64.) das zwischenzeitliche Anschlusstor.

Im zweiten Sonntagsspiel trennten sich Borussia Dortmund II und der 1. FC Saarbrücken 1:1 (1:1). Marc Hornschuh (33.) erzielte das Führungstor für den BVB, Raffael Korte (45.) glich für die Saarländer aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel