vergrößernverkleinern
Mitten im Abstiegskampf: Die Spieler von Dynamo Dresden © getty

Dresden bleibt im vierten Spiel in Folge ohne Sieg. Bremens Reserve schöpft Hoffnung. Bayern München II verliert mit Butt im Tor.

München - Dynamo Dresden steckt in der 3. Liga weiter im Abstiegskampf, die Reserve von Werder Bremen schöpft dagegen wieder Hoffnung.

Während Dresden am Dienstagabend bei Nachholspielen vom 23. Spieltag beim VfB Stuttgart II 0:2 (0:0) verlor und nach dem vierten Spiel in Folge ohne Sieg mit 27 Zählern nur drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang hat, schoben sich die Bremer (24) durch den 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg bei Erzgebirge Aue genau auf diesen ersten Abstiegsplatz.

Der Rückstand auf den Wuppertaler SV auf dem rettenden 17. Rang beträgt nur noch einen Punkt.

Nächste Pleite nach Zwischenspurt

Schlusslicht Stuttgarter Kickers dagegen kassierte beim 0:2 (0:1) beim SV Sandhausen nach einem Zwischenspurt von zuvor zwei Siegen die zweite Niederlage in Folge.

Sandhausen, das auf Platz sieben vorrückte, kam zum dritten Sieg in den letzten vier Spielen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

In einem Mittelfeld-Duell verlor die Reserve von Bayern München mit Jörg Butt im Tor 0:1 (0:1) gegen Eintracht Braunschweig.

Neunter Saisonerfolg für VfB-Reserve

Vor 1700 Zuschauern in Stuttgart erzielten Dubravko Kolinger (53.) und Michael Klauß (76.) die Treffer der VfB-Reserve gegen Dresden zum neunten Saisonerfolg.

Den Bremer Siegtreffer vor 6700 Zuschauern in Aue erzielte Torsten Oehrl (50.) mit seinem zehnten Saisontor, Aues Sven Schaffrath sah in der 81. Minute Gelb-Rot.

Früher Gegentreffer für Butt

In München kassierte Butt vor 656 Zuschauern eine Woche nach seinem Einsatz beim 7:1 der Bayern-Profis in der Champions League gegen Sporting Lissabon bereits in der 13. Minute durch Dennis Kruppke den entscheidenden Gegentreffer.

Für Sandhausen waren vor 1720 Fans Roberto Pinto mit Saisontor Nummer neun (40./Foulelfmeter) und der eingewechselte Nicolai Müller (79.) erfolgreich.

Der Stuttgarter Sascha Traut sah in der 61. Minute die Gelb-Rote Karte.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel