vergrößernverkleinern
Sercan Güvenisik erzielte in Regensburg seine Saisontreffer zehn bis zwölf © imago

Die Siegesserie von Union Berlin reißt in Burghausen, Paderborn rückt durch einen Kantersieg näher an den Tabellenführer heran.

München - Auf dem Weg zurück in die Zweite Liga hat Union Berlin einen kleinen Rückschlag erlitten, bleibt aber weiter souveräner Tabellenführer.

Die Berliner mussten sich bei Wacker Burghausen in einem Nachholspiel des 23. Spieltags mit einem 0:0 begnügen.

Union liegt damit noch vier Punkte vor dem SC Paderborn, das nach einem Hattrick von Stürmer Sercan Güvenisik souverän bei Jahn Regensburg 4:0 (3:0) gewann.

Rot-Weiß Erfurt muss dagegen seine vagen Aufstiegshoffnungen allmählich begraben. Nach dem 0:0 gegen den VfR Aalen sind die Thüringer mit 39 Zählern nur Siebter und liegen acht Punkte hinter Fortuna Düsseldorf, das den Relegationsplatz inne hat. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Burghausens Defensivserie hält

Vor 2000 Zuschauern in der Wacker-Arena waren die Berliner insbesondere im ersten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft, zeigten aber vor dem Tor nicht die nötige Konsequenz.

Burghausen bleibt damit seit 472 Minuten ohne Heim-Gegentor.

Hattrick von Güvenisik

Bei Paderborn avancierte Güvenisik mit einem Hattrick zum Matchwinner. Vor 2500 Zuschauern sorgte der Stürmer bereits nach 30 Sekunden für die Gäste-Führung, zehn Minuten später legte er per Foulelfmeter nach, in der 30. Minute machte er den Hattrick perfekt.

Frank Löring gelang vier Minuten nach der Pause das 4:0. Regensburg verpasste durch das vierte Spiel in Folge ohne Sieg den Sprung auf die Nichtabstiegsplätze.

Erfurt vor fast leeren Rängen

In Erfurt durften nach einem Urteil des DFB wegen Krawallen beim Ligaspiel der Erfurter bei Carl Zeiss Jena am 14. Februar (1:1) nur maximal 1800 Zuschauer die Partie sehen.

1500 einheimische Anhänger und 300 Gästefans waren zugelassen, aus Aalen kamen allerdings nur 182 Fans. Die Zuschauer aus Erfurt mussten aus Sicherheitsgründen auf der Haupttribüne platziert werden, die Anhänger des Gastvereins in räumlich davon getrennten Sektoren.

Egal von welcher Stelle, Tore gab es nicht zu sehen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel