vergrößernverkleinern
Grund zur Freude: In Ahlen feierten die Berliner den vierzehnten Sieg in Serie © getty

Beim VfR Aalen spielen die "Eisernen" zwischenzeitlich mit zwei Mann in Unterzahl, fahren aber trotzdem einen ungefährdeten Sieg ein.

München - Union Berlin hat seine Tabellenführung in der Dritten Liga weiter ausgebaut und seine Erfolgsserie auf 14 Spiele ohne Niederlage erweitert.

Beim VfR Aalen gelang vor 3513 Zuschauern ein 4:1 (2:1)-Erfolg, womit der Vereinsrekord aus dem Aufstiegsjahr 2001 eingestellt wurde.

Benjamin Schöckel (16.) brachte die Gastgeber in Führung, doch Hüzeyfe Dogan (26.) und Shergo Biran (45.) sorgten noch in den ersten 45 Minuten für die Wende zugunsten des Spitzenreiters.

Dabei verloren die Berliner Christian Stuff wegen wiederholten Foulspiels durch eine Gelb-Rote Karte (60.) und mussten die letzte halbe Stunde in Unterzahl auskommen.

Torsten Mattuschka (68./Foulelfmeter) erhöhte dennoch auf 3:1. Vorausgegangen war eine Attacke von Moses Sichone an Mattuschka im Strafraum.

Zwei weitere Platzverweise

In Daniel Göhlert flog in der 75. Minute ein weiterer Berliner nach einer Notbremse per Roter Karte vom Platz. In der 82. Minute erwischte es auch einen Aalener, Pascal Bader sah Gelb-Rot.

In der Nachspielzeit gelang Karim Benyamina (90.+1) sogar noch der vierte Treffer für die Gäste.

Den Vorsprung auf den SC Paderborn (1:1 gegen den VfB Stuttgart II) konnte Berlin damit auf neun Punkte ausbauen. Dessen Verfolger konnten den Patzer des Tabellenzweiten hingegen nicht nutzen

Der Dritte Fortuna Düsseldorf verpasste es am Samstag, durch ein 1:1 (0:1) im Spitzenspiel gegen den Vierten Kickers Emden den Rückstand auf die Ostwestfalen auf drei Zähler zu verkürzen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Paderborn liegt somit mit 53 Punkten vor der Fortuna (48), Emden (46) und dem neuen Fünften SpVgg Unterhaching, der sich durch ein 4:0 (2:0) gegen Rot-Weiß Erfurt vom siebten Rang aus verbesserte. (Jugendspieler sichert Paderborn einen Punkt)

Offenbach verliert Anschluss

Einen Dämpfer erhielt Kickers Offenbach (43), das 1:3 (0:1) bei Werder Bremen II verlor.

Im Tabellenkeller feierte Jahn Regensburg durch ein Tor von Jürgen Schmid einen wichtigen 1:0 (1: 0)-Sieg gegen Wacker Burghausen. Einen Teilerfolg gab es zum Debüt von Marc Fascher als Trainer des abstiegsbedrohten Carl Zeiss Jena, der sich vom Wuppertaler SV 0:0 trennte.

Dynamo Dresden hat sich im Duell der Traditionsklubs bei Eintracht Braunschweig durch ein 1:0 (0:0) dank eines verwandelten Foulelfmeters von Halil Savran vorerst aller Abstiegssorgen entledigt. Der SV Sandhausen unterlag Erzgebirge Aue mit 0:2 (0:2).

Rekordkulisse in Düsseldorf

Ahmet Cebe glich vor der Düsseldorfer Saisonrekordkulisse von 18.496 Zuschauern die Emder Führung durch Enrico Neitzel (34.) aus.

Nach dreieinhalb Monaten Verletzungspause gab Axel Lawaree in der 73. Minute sein Comeback bei den Düsseldorfern.

Mit einem Doppelschlag sorgte Unterhaching früh für klare Verhältnisse. In der zehnten Minute erzielte der beste Torschütze der Liga, Anton Fink, den Führungstreffer. Fünf Minuten später nutzte Thomas Rathgeber einen groben Schnitzer von Erfurts Torhüter Dirk Orlishausen zum 2:0.

Ricardo Villar per Freistoß (72.) und Fink mit seinem 16. Saisontreffer (76.) sorgten mit einem weiteren Doppelschlag für den Endstand.

Offenbacher Serie reißt

Offenbach musste überraschend in Bremen die erste Niederlage nach fünf Spielen hinnehmen.

Für die Hanseaten, die bereits ihren vierten Sieg in der Rückrunde feierten, trafen Thorsten Oehrl (21. ), Nicolas Feldhahn (69.) und Niklas Andersen (79.). Für Offenbach erzielte Matthias Morys (53.) den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel