vergrößernverkleinern
Edgar Schmitt schoss 1993 beim legendären 7:0 des KSC gegen Valencia vier Tore © getty

Edgar Schmitt legt sein Traineramt bei den Stuttgarter Kickers nieder. Schuld ist die "mangelnde Professionalität" des Teams.

Stuttgart - "Euro-Eddy" Edgar Schmitt ist als Trainer des Drittligisten Stuttgarter Kickers zurückgetreten.

Nachfolger beim Tabellenletzten wird der bisherige Co-Trainer Rainer Kraft.

Schmitt hatte den Trainerposten bei den Kickers erst nach dem siebten Spieltag der laufenden Saison von Stefan Minkwitz übernommen, nachdem er kurz zuvor von Ligakonkurrent VfR Aalen entlassen worden war.

Auslöser für Schmitts Entscheidung war offensichtlich die 1:5-Niederlage am Sonntag bei Tabellenführer Union Berlin.

"Mangelnde Professionalität"

"Ich bin von der mangelnden professionellen Einstellung einiger Spieler maßlos enttäuscht", begründete er seinen Entschluss.

"Mit diesem ungewöhnlichen Schritt will ich auch die Mannschaft in die besondere Verantwortung nehmen, alles dafür zu tun, damit der Traditionsverein Stuttgarter Kickers die Klasse erhält."

Laut Vereins-Präsident Dirk Eichelbaum verzichtet Schmitt auf finanzielle Ansprüche.

Klassenerhalt noch drin

Der Kickers-Chef ließ am Dienstag ebenfalls kein gutes Haar an der Mannschaft.

"Manche kommen ohne zu frühstücken ins Training und wundern sich, wenn sie nach einer halben Stunde platt sind. Andere haben in der Mannschaftsbesprechung Kopfhörer auf", kritisierte Eichelbaum.

"Der Mannschaft ist jedes Alibi genommen, sie steht jetzt mehr denn je in der Pflicht."

Trotz sieben Punkten Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz, glaubt der Kickers-Präsident nach wie vor an den Klassenerhalt. (Ergebnisse und Tabelle)

"Es sind noch acht Spiele. Bei fünf Siegen und zwei Unentschieden sind wir durch und das Wunder vom Degerloch wäre perfekt", sagte Eichelbaum.

Kraft neuer Trainer

Der bisherige Assistent Kraft wurde am Dienstag als neuer Chefcoach vorgestellt. Der 46 Jahre alte gebürtige Stuttgarter erhält einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Spielzeit.

In der Nachholpartie gegen Jahn Regensburg am Mittwoch wird er erstmals als Cheftrainer auf der Bank sitzen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel