vergrößernverkleinern
Die SpVgg Unterhaching stieg 2001 aus der ersten Bundesliga ab © getty

Die SpVgg Unterhaching setzt seine Siegesserie gegen Kickers Offenbach fort. Der SC Paderborn muss einen Rückschlag hinnehmen.

München - Der SC Paderborn kommt in der Dritten Liga ins Straucheln und muss um die direkte Rückkehr ins Bundesliga-Unterhaus bangen.

Der Aufstiegsaspirant kassierte am 32. Spieltag beim 1:2 (0:1) gegen Dynamo Dresden die dritte Heimniederlage der Saison.

Paderborn hat mit 58 Punkten nur noch einen Zähler Vorsprung auf die SpVgg Unterhaching (57).

Vor 7696 Zuschauern in der Paderborner Arena hatte Thomas Bröker die Gäste aus Dresden in der sechsten Minute in Führung gebracht.

Truckenbrod erzielt Siegtreffer

Nach dem Ausgleich durch Frank Löning (51.) waren die Hausherren zunächst obenauf, ehe Jens Truckenbrod mit dem Siegtreffer für Dresden in der 70. Minute die dritte Heimpleite von Paderborn in dieser Saison perfekt machte.

Unterhaching verdrängte nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Kickers Offenbach zumindest für 24 Stunden Fortuna Düsseldorf vom dritten Platz (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Villar der Matchwinner

Die Münchner Vorstädter kamen vor 3200 Fans erst in der 88. Minute durch Ricardo Villar zum fünften Sieg in Serie.

Die Fortuna (55) kann aber am Sonntag im Spitzenspiel gegen den souveränen Tabellenführer Union Berlin zurückschlagen und sogar nach Punkten zu Paderborn aufschließen.

Kickers Emden (48) dagegen muss auch die letzten Hoffnungen auf den Aufstieg begraben. Denn auch mit dem neuen Trainer Thomas Richter ging die Talfahrt der Ostfriesen beim 0:3 (0:1) bei Erzgebirge Aue weiter.

Die Treffer erzielten Eric Agyemang (43.), Marco Stark (59.) und Skerdilaid Curri (72., Foulelfmeter), Emdens Andreas Mayer sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte (87.).

Aalen gelingt wichtiger Sieg

Im Tabellenkeller feierte der VfR Aalen (35) im direkten Duell gegen Carl Zeiss Jena (33) einen 3:2 (2:0)-Erfolg.

Vor 2975 Zuschauern in Aalen lagen die Gastgeber zur Pause nach Treffern von Michael Stegmayer (2.) und Marco Sailer (19.) verdient in Führung.

Nach dem Seitenwechsel konnte Jena zunächst durch Felix Holzner (46.) verkürzen, ehe Salvatore Amirante (52.) der Ausgleich glückte.

In der 59. Minute brachte Marco Sailer mit einem verwandelten Handelfmeter den sechsten Heimsieg der Gastgeber in dieser Spielzeit unter Dach und Fach.

Burghausen schnuppert am Nicht-Abstiegsplatz

Wacker Burghausen (32) schob sich aber durch den 3:0 (0:0)-Sieg bei Rot-Weiß Erfurt bis auf einen Punkt an Jena auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz heran.

Burghausen kam nach zuvor fünf Niederlagen zum ersten Sieg seit Anfang März. Die Tore vor 4136 Zuschauern im Steigerwaldstadion schossen Alessandro Belleri (49., 88.) und Marco Calamita (64.).

Der Tabellenvorletzte Werder Bremen II trennte sich von Eintracht Braunschweig 1:1 (1:1), Schlusslicht Stuttgarter Kickers verlor 0:1 (0:1) gegen den Wuppertaler SV, der mit 36 Punkten ein bisschen Luft nach unten hat.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel