Drittligist Dynamo Dresden droht erneut eine Strafe von Seiten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Während des Spiels gegen Kickers Offenbach am Freitag (2:4) ist erneut ein Knallkörper auf das Spielfeld geworfen worden. Damit droht den Sachsen zum dritten Mal in Folge eine empfindliche Geldstrafe.

"Wir als Mannschaft haben überhaupt kein Verständnis für solche dummen Aktionen. Sie kosten den Verein eine Menge Geld und Reputation und bringen niemandem etwas", sagte Dynamo-Torwart Axel Keller.

Der Böller war dabei knapp neben ihm gelandet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel