Stürmer Bekim Kastrati hat nach seinem Abgang vom Drittligisten Dynamo Dresden schwere Vorwürfe gegen Coach Matthias Maucksch erhoben.

"Trainer Maucksch hat mich gemobbt", sagte der 30-Jährige im Interview mit der "Sächsischen Zeitung" und erklärte: "Ich hatte von Beginn an das Gefühl, dass er mich nicht haben will. Die Art und Weise, wie er mit mir umgegangen ist, war einfach nicht fair."

Der Albaner war im Sommer 2009 an die Elbe gewechselt, bei den Schwarz-Gelben aber nicht über acht Einwechslungen hinausgekommen. Beide Seiten einigten sich auf eine Auflösung des bis zum Ende der Saison laufenden Vertrages. Inzwischen spielt Kastrati beim Regionalligisten Bonner SC.

Unterdessen gab der Verein bekannt, dass Kapitän Thomas Hübener und Mittelfeldspieler Timo Röttger in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen. Röttger erlitt im Training einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel und wird etwa vier Wochen fehlen. Hübener muss operativ eine Schleimhautfalte im Knie entfernt werden, was eine etwa dreiwöchige Zwangspause nach sich zieht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel